Wirtschaft

Das Hotel Blaue Gans zeigt 21 neue Zimmer

Hotelier Andreas Gfrerer hat einen siebenstelligen Betrag investiert, um 21 Zimmer zu renovieren. Auch der Anstrich des Hotels in der Getreidegasse ist neu.

Die Fassade des Hotels Blaue Gans in der Getreidegasse leuchtet nun in einem zarten babyblau. Erneuert wurden auch 34 Kastenstockfenster Richtung Getreidegasse. Hotelier Andreas Gfrerer zeigte sich am Mittwoch glücklich, dass die Bauarbeiten so gut verlaufen waren. Die Umbauarbeiten haben einen Monat gedauert, investiert hat der Hotelier einen siebenstelligen Betrag.

Damit wurden etwa 21 Zimmer neu eingerichtet. In ihnen stehen nun Lampen, die mit Dirndlstoff bezogen sind. "Ich mag es, wenn Brüche entstehen: zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart." Neu ist auch die Wandvertäfelung, in der Zeitungsständer und eine Stehlampe integriert sind. In den Zimmern hängt zudem zeitgenössische Kunst. Gfrerer arbeitet mit der Galerie Ebensberger zusammen, die eine Niederlassung in der Kaigasse hat.

Der ganze Stolz von Gferer sind jedoch die zwei neuen Cityflats: Den Gästen stehen auf 70 Quadratmetern zwei Schlafzimmer, ein großes Bad und eine kleine Küche zur Verfügung. Die Cityflats sollen eine Antwort auf Airbnb sein. "Es geht darum, Geschichten zu erzählen. Für viele Gäste ist das ein Entscheidungskriterium." Geschichte erzählen die Räume auf jeden Fall. Die Türen sind etwa noch aus der Barockzeit. "Sie haben schon viel gesehen und gehört", sagt der Hotelier. Eine Nacht in der Cityflat kostet im Juli 345 Euro.

Gfrerer ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden. "Es ist für mich sehr emotional. Es fühlt sich an, als würde sich der Kreis schließen. Zu damals, als ich 1998 das Hotel übernommen habe."

Aufgerufen am 23.07.2018 um 03:25 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/das-hotel-blaue-gans-zeigt-21-neue-zimmer-28015378

So vermeiden Sie Diebstähle

So vermeiden Sie Diebstähle

Taschendiebe arbeiten in Gruppen und nützen Menschenansammlungen und Gedränge aus. Laut dem Bundeskriminalamt seien Frauen häufiger Opfer als Männer: In eine Handtasche gelangen die Täter leichter als in …

Schlagzeilen