Wirtschaft

Das Reich des Dietrich Mateschitz

Mit dem Siegeszug des Energydrinks wächst auch das Imperium von Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz in Salzburg. Der jüngste Coup war der Kauf der Rainerkaserne in Glasenbach. Ein SN-Blick auf die Besitzungen des "Roten Bullen".



Er verkauft nicht nur Milliarden Getränkedosen - er ist auch einer der großen Immobilienbesitzer des Landes. Und: Er ist ein "großer Mieter". Was gehört und nutzt Dietrich Mateschitz in Salzburg eigentlich schon alles? Dieser Frage sind die SN - ohne Anspruch auf Vollständigkeit - nachgegangen.

Zunächst: Dietrich Mateschitz als Person taucht offiziell selten auf. Schon gar nicht im Grundbuch. Liegenschaften gehören der Red Bull GmbH oder einer ihrer zahlreichen Töchter, Stiftungen oder unabhängigen Gesellschaften, auf die der Großunternehmer Einfluss hat.

Bekannt sind mehrere "Filetstücke", verteilt auf das Bundesland Salzburg. Jedoch: Keineswegs sind Mateschitz oder Red Bull immer Eigentümer.

So etwa im Stadion Kleßheim: Es gehört einer Gesellschaft von Stadt und Land Salzburg. Die Sporttochter von Red Bull bezahlt hier 450.000 Euro Jahresmiete. Sehr wohl gekauft hat Red Bull die Flächen daneben: Auf gut 4000 m2 residieren in Bürotürmen Servus TV und andere Medien.

Der berühmte Hangar-7 am Flughafen gehört zwar zum Dosenreich. Jedoch nicht das Grundstück: Hier hat der Flughafen das Baurecht vergeben. Daneben sind in der Wilhelm-Spazier-Straße Büros von Servus TV untergebracht, im Hangar-8 die Kunstflieger mit The Flying Bulls GmbH.

Auch im Red-Bull-Besitz: Die Adresse Am Brunnen 1 in Fuschl - das Konzernhauptquartier. Dort ansässig sind neben anderen die Red Bull Air Race, Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie die Carpe Diem GmbH.

In der Fürstenallee 4, zentral am städtischen Krauthügel gelegen, residiert Wings for Life - Mateschitz’ Stiftung für die Rückenmarkforschung. Das Grundstück gehört aber dem Stift St. Peter. Dasselbe gilt für die Petersbrunnstraße 17, wo die Dietrich Mateschitz Liegenschafts- bzw. Beteiligungs-GmbHs gemeldet sind.

Die Red-Bull-Creative ist Mateschitz’ eigene Werbeagentur. Deren Sitz: Nonntaler Hauptstraße 36. Das Haus gehört der Distribution & Marketing GmbH, deren Geschäftsführer Mateschitz selbst ist.

Die Dietrich Mateschitz Privatstiftung firmiert unter Mildenburggasse 6a - das Gebäude gehört einer Privatperson. Ebenfalls "nur" Mieter ist Mateschitz in der Altstadt: Etwa mit dem Fanshop (Getreidegasse 34), dem Carpe Diem (Getreidegasse 50) oder dem Afro Café (Bürgerspitalplatz 5). Die Fläche der Fußballakademie Liefering gehört Red Bull - genauso wie die 14.500 m2 des ehemaligen Heeressportvereins in Wals - Expansionspläne der Mediensparte dort liegen derzeit auf Eis.

In einigen gemieteten Stadtwohnungen dürften Führungskräfte und Red-Bull-Sportler einquartiert sein. Gegenüber dem Eisstadion nutzt der EC Red Bull ein Haus im Eigentum der Socrates Privatstiftung.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 22.10.2021 um 10:06 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/das-reich-des-dietrich-mateschitz-5561917

Schlagzeilen