Wirtschaft

Datenbrille erleichtert Arbeit im Heizkraftwerk der Salzburg AG

Die Techniker steuern die Protokollierung der Arbeit mit Gesten. Sieben Projekte sollen Das Energieunternehmen moderner machen.

Constantin Naderer mit seiner Datenbrille: Per Fingerzeig bedient er den Bildschirm vor seinem Auge. SN/ANTON PRLIC
Constantin Naderer mit seiner Datenbrille: Per Fingerzeig bedient er den Bildschirm vor seinem Auge.
Constantin Naderer mit seiner Datenbrille: Per Fingerzeig bedient er den Bildschirm vor seinem Auge. SN/ANTON PRLIC
Constantin Naderer mit seiner Datenbrille: Per Fingerzeig bedient er den Bildschirm vor seinem Auge.
Constantin Naderer mit seiner Datenbrille: Per Fingerzeig bedient er den Bildschirm vor seinem Auge. SN/ANTON PRLIC
Constantin Naderer mit seiner Datenbrille: Per Fingerzeig bedient er den Bildschirm vor seinem Auge.

Constantin Naderer tippt mit seinem Finger in die Luft. Durch seine Brille gesehen sind seine Handbewegungen mehr als nur seltsam anmutende Gesten. Die Brille hat nämlich ein kleines Computerdisplay eingebaut.

An der Stelle, ander sich sein Finger bewegt, sieht Naderer Symbole, die er mit Bewegungen ansteuern kann. "Das funktioniert wie die Steuerung auf einem Tablet", sagt er.

Naderer ist Techniker im Heizkraftwerk Mitte der Salzburg AG. Soeben hat er eine Revisionsarbeit an einer Armatur abgeschlossen. Mithilfe der Brille kann er die getane Arbeit sofort protokollieren.

Die Datenbrille ist die erste dieser Art, die die Salzburg AG im Einsatz hat. Der Einsatz bei der Revision ist Teil eines Testbetriebes.

Die Salzburg AG verspricht sich viel von den Anwedungsmöglichkeiten der Datenbrille. So lässt sich mit einer eingebauten Kamera alles aufzeichnen, was der Träger sieht.

"Wenn ich eine Arbeit durchführe, kann ich mir ein Video eines Kollegen anschauen, der diese Tätigkeit bereits gemacht hat", sagt Naderer. So könne er seine Arbeit schneller und sicherer erledigen.

Die Datenbrillen ist eines von sieben Projekte, die aus einem Innovationswettbewerb der Salzburg AG hervorgegangen sind. 300 Bewerbungen gingen bei dem Energieunternehmen ein, 90 davon kamen von eigenen Mitarbeitern.

Die Datenbrille stamme von einem kleinen Grazer Unternehmen, sagt Vorstand Leonhard Schitter: "Es war ein Projekt, dass wir sehr schnell umsetzen konnten."

Aus dem eigenen Haus kam die Projektidee, Stromleitungen per Drohne zu begutachten. "Da sind wir auch schon sehr weit."

Zwei weitere Projekte betreffen die Kunden der Salzburg AG: Bei einem geht es um die digitale Steuerung der eigenen vier Wände, so genannte Smart-Home-Lösungen. Bei einem weiteren geht es um das Speichern von Strom aus Photovoltaik-Anlagen.

Auch der Kundenservice soll mit einem Innovationsprojekt verbessert werden: Kundenanfragen werden bei der Salzburg AG per Whattsapp beantwortet. Auch dieses Projekt wurde von Mitarbeitern des Unternehmens eingereicht.

(SN)

Aufgerufen am 21.11.2017 um 06:58 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/datenbrille-erleichtert-arbeit-im-heizkraftwerk-der-salzburg-ag-20486431

Kommentare

Stadt prüft Hinweise auf weitere  Zwerge

Stadt prüft Hinweise auf weitere Zwerge

Laufend melden sich Bürger, die Zwerge sehen, die früher im Zwergelgarten gestanden sein könnten. Nun gibt es drei neue Verdachtsfälle. Erich Reichl lockert zuerst den Mörtel an den Unterkanten mit Hammer und …

"Kinder sollen zu Fuß in die Schule gehen"

"Kinder sollen zu Fuß in die Schule gehen"

Schulen stellen Barrieren auf, damit Eltern ihre Kinder nicht mehr bis zum Eingang fahren. Ein Lokalaugenschein, was sich vor den Gittern abspielt. Ein Scherengitter sperrt die Straße ab, die zum Schuleingang …

Die Ehre Ferdinand Sauters ist zu retten

Die Ehre Ferdinand Sauters ist zu retten

Der Schriftsteller Ludwig Laher rückt den Ruf des österreichischen Vormärz-Dichters zurecht. "Waren das nachlässig gebundene Halstuch, der abgewetzte Rock, Schuhe mit abgelaufenen Absätzen und dergleichen …

Ulrich Seidl - ein Regisseur, der provoziert

Einer der kontroversesten und bekanntesten Filmemacher Österreichs feiert am Freitag seinen 65. Geburtstag. Derzeit dreht er seinen neuen Film "Böse Spiele". "Niemand ist vor Ulrich Seidl sicher", sagt US-…

Meistgelesen

    Video

    Salzburg - der kleine Paul lehrt die Arbeit mit Frühchen
    Play

    Salzburg - der kleine Paul lehrt die Arbeit mit Frühchen

    In diesem Baby steckt jede Menge Hightech: Angehende Mediziner in Salzburg können jetzt an einer lebensnahen Frühchenpuppe üben. Der …

    Welche Automodelle bei der ARBÖ-Gala die Preise abräumten
    Play

    Welche Automodelle bei der ARBÖ-Gala die Preise abräumten

    Abtransport der Zwerge aus dem Basteigarten gestartet
    Play

    Abtransport der Zwerge aus dem Basteigarten gestartet

    Schlagzeilen