Wirtschaft

Der Hotdog meldet sich an der Aiglhof-Kreuzung lautstark zurück

Die ehemalige Hauser Stub'n ist jetzt das "Schrei". Untertags geben zwei Köche Hotdogs im Hipster-Stil aus. Abends wird der Imbiss zum Restaurant.

Das Mobiliar versprüht Vintage-Charme: Zweieinhalb Monate lang haben Jakob Schmid und Daniel Reifecker Sitzbänke bezogen, die Bar abgeschliffen und neu lackiert, frisch ausgemalt und Lampen montiert. Anfang Oktober war es so weit: In der ehemaligen Hauser Stub'n an der Aiglhofkreuzung haben sie ihr Pop-up-Restaurant "Schrei" eröffnet. Genau genommen sei es ein "Langzeit-Pop-up", wie Jakob Schmid sagt. Denn das von einem Immobilienentwickler erworbene Gebäude wird noch zwei Jahre stehen bleiben, bevor es abgerissen wird und Neuem Platz macht. Diese Zeit wollen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2021 um 11:04 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/der-hotdog-meldet-sich-an-der-aiglhof-kreuzung-lautstark-zurueck-110608753