Wirtschaft

Der Zapfhahntest im Österreich-Haus in Pyeongchang war erfolgreich

Im Österreich-Haus in Pyeongchang ist alles für große Feiern angerichtet: Der Testlauf hat jedenfalls gut funktioniert. Mit im Team ist die Stiegl Brauerei, die 360 Bierfässer nach Südkorea verschifft hat. In Südkorea sind aber auch die Axess AG, Hagleitner, die Tourismusschule Bad Hofgastein und Saalbach-Hinterglemm an Bord.

Am Freitag starten die 23. Olympischen Winterspiele in Pyeongchang (Südkorea). Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren - auch im Österreich-Haus. Die Stiegl Brauerei aus Salzburg-Maxglan ist in Südkorea erneut vertreten. Schon im November wurden 360 Bierfässer nach Südkorea verschifft. Jetzt steht das Bier gekühlt für die Sportler, Funktionäre und Fans bereit. Auch für Gebäck aus Österreich ist gesorgt.

"Wir werden Braukunst auf höchster Stufe transportieren"

Seit 2006 ist die Stieglbrauerei ein Partner des Österreichischen Olympischen Comités (ÖOC). Die Siege im Österreich-Haus werden heuer somit bereits zum sechsten Mal mit Stiegl-Bier gefeiert. Nach Turin, Peking, Vancouver, London und Sotschi ist das Stiegl Goldbräu nun auch in Südkorea angekommen. Torsten Pedit, Marketingleiter von Stiegl: "Als Brauerei und Bier der Österreicher ist das Olympia-Engagement ein Teil unserer Bemühungen für und um den österreichischen Sport herum. Gemeinsam werden wir im Österreich-Haus in Pyeongchang wieder österreichische Gastfreundschaft und Braukunst auf höchster Stufe transportieren."

Erfinder des Kornspitz hat zwei Backstuben nach Südkorea geflogen

Die Firma Backaldrin aus Asten in Oberösterreich, der Erfinder des Kornspitz, sorgt für Brot und Gebäck. Geschäftsführer Wolfgang Mayer ließ zwei Backstuben nach Pyeongchang fliegen, um die Qualität von österreichischen Brot zu gewährleisten. Sechs Schülerinnen der Tourismusschule Bad Hofgastein engagieren sich wiederum in der Küche sowie beim Service und beim Housekeeping. Saalbach-Hinterglemm nützt die Bühne der Olympischen Spiele, um für die Vergabe der Skiweltmeisterschaften 2023 zu werben.

Die Axess AG ist für das Zutrittssystem zum Österreich-Haus verantwortlich

Die Axess AG mit Sitz in Anif zeichnet für das Zutrittsmanagement zum "Austria House" verantwortlich. Der Auftrag umfasst sämtliche Veranstaltungen sowie die Akkreditierung der Gäste, VIP's und Journalisten. Das Unternehmen liefert 10.000 RFID-Tickets, die die höchsten Sicherheitsansprüche gewährleisten, weil jedes Ticket personalisiert und mit dem Bild der Person gespeichert wird. Die Projektmanager der Axess AG sind seit 4. Februar engagiert, um die Systeme zu installieren.

Hagleitner stattet die Sportler mit Desinfektionsgel aus

Die Firma Hagleitner aus Zell am See liefert die Hygiene-Spender aus
Edelstahl für die Sanitärräume. Den Sportlerinnen und Sportlern gibt Hagleitner "septDES-GEL" mit an den Start. Ein Fläschchen enthält 50 ml Desinfektionsgel. So passt es in jedes Olympia-Outfit. Gottfried Fritz Berger, Prokurist bei Hagleitner: "Rund 80 Prozent aller Infektionskrankheiten werden über die Hände übertragen. Da heißt es gegensteuern."





Quelle: SN

Aufgerufen am 21.08.2018 um 06:12 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/der-zapfhahntest-im-oesterreich-haus-in-pyeongchang-war-erfolgreich-23933542

Wie sicher ist Salzburg?

Wie sicher ist Salzburg?

Mehrere gewalttätige Konflikte in der Salzburger Drogenszene erhitzen die Stimmung in der Stadt Salzburg. Welche Auswirkungen haben solche Auseinandersetzungen auf das Sicherheitsgefühl der Bewohner? Die …

Werdende Mutter raste im Railjet zur Entbindung

Werdende Mutter raste im Railjet zur Entbindung

Bei einer Passagierin des ÖBB-Railjet Nummer 60 setzten am Dienstagnachmittag plötzlich die Wehen ein. Der Lokführer raste schneller als der Storch zum Salzburger Hauptbahnhof. Dort wartete bereits die …

Mindestsicherungsbezieher machen Kleinmöbel neu

Mindestsicherungsbezieher machen Kleinmöbel neu

Hier werden alte Lieblingsmöbel wachgeküsst: Bei der "Lebensarbeit" erneuern 14 Mindestsiche- rungsbezieher kostengünstig Kleinmöbel. Dieses Sozialprojekt hat Bodenhaftung. Was vor 13 Jahren mit EU-…

Kommentare

Schlagzeilen