Wirtschaft

Die etwas andere 3-G-Regel beim Einkauf vor Weihnachten

Gelernt, geliebt, gefordert: Dieser 3G-Regel folgen die Salzburger beim Weihnachtseinkauf. 91 Prozent wollen ihre Liebsten heuer beschenken. Mancherorts hofft man noch auf eine Umsatzsteigerung.

Brigitte Dworschak-Egger und ihr Mann Peter Dworschak hoffen, dass das Geschäft vor Weihnachten anzieht.  SN/sw/saha
Brigitte Dworschak-Egger und ihr Mann Peter Dworschak hoffen, dass das Geschäft vor Weihnachten anzieht. 

Das Weihnachtsgeschäft ist im vollen Gange. Vor allem an beliebten Plätzen wie der Salzburger Getreidegasse und der Linzer Gasse herrscht Gedränge. Eine gute Frequenz bedeute aber noch keinen guten Umsatz, gibt Johann Peter Höflmaier, Spartengeschäftsführer Handel in der Salzburger Wirtschaftskammer, zu bedenken.

Zumindest fürs Weihnachtsgeschäft gibt er aber Entwarnung: 91 Prozent der Kunden geben in Umfragen an, ihre Liebsten beschenken zu wollen. Höflmaier spricht von einer 3G-Regel: Dieses Verhalten sei gelernt, geliebt und gefordert. 20 Prozent empfinden sich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.02.2023 um 02:59 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/die-etwas-andere-3-g-regel-beim-einkauf-vor-weihnachten-130836445