Wirtschaft

Die Wirtschaft wählt, der Platzhirsch muss nicht zittern

Die Wirtschaftskammerwahl naht. Die führenden Köpfe des Salzburger Wirtschaftsbundes sind entspannt. Zu groß ist die Vormachtstellung, zu gut sind die Rahmenbedingungen. Landesobmann Manfred Rosenstatter kündigt eine Digitalisierungs-Offensive an.

Manfred Rosenstatter und Harald Mahrer besuchen „Porsche Holding“.  SN/wb/manuel horn
Manfred Rosenstatter und Harald Mahrer besuchen „Porsche Holding“.

Der Wirtschaftsbund Salzburg holte bei der Wirtschaftskammerwahl vor fünf Jahren knapp 70 Prozent der Stimmen. Wenig spricht gegen ein ähnlich gutes Abschneiden Anfang März. Mit der nach wie vor guten Konjunktur, einem Beschäftigungsrekord und der niedrigen Arbeitslosigkeit im Rücken kann der Salzburger Wirtschaftsbund- und Wirtschaftskammer-Präsident Manfred Rosenstatter auf der "Welle" reiten. Eine Menge Betriebsbesuche standen in den vergangenen Tagen an, dazu Wirtschaftsgespräche in den Bezirken. 250 Besucher kamen im Flachgau, 300 in der Stadt. Mit dabei an diesen Tagen, WKÖ-Präsident ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 04:53 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/die-wirtschaft-waehlt-der-platzhirsch-muss-nicht-zittern-82983496