Wirtschaft

Donau-Versicherung feiert Jubiläum mit Prämien-Rekord

Die Donau-Versicherung feiert heuer ihr 150-jähriges Bestehen - und setzt im Gegensatz zur Konkurrenz auf das Motto: "Lieber regional als digital." Die Versicherung hat weiter neun Landesbüros, sucht österreichweit neue Mitarbeiter - und freut sich in Salzburg heuer zusätzlich über ein Rekord-Volumen bei den Prämien-Einnahmen.

Die Donau-Versicherung, 1867 gegründet, zählt laut eigenen Angaben zu den Top fünf am österreichischen Versicherungsmarkt. - mit einem Marktanteil von rund fünf Prozent. Und im Gegensatz zu anderen Mitbewerbern setze man zwar auf Digitalisierung bei den Schadensmeldungen und in der internen Kommunkation, jedoch nicht im Kundenkontakt, betont Vertriebs- und Marketing-Vorstand Harald Riener: "Da gilt 'regional vor digital'. Wenn es um Beratung geht, ist die beste Schnittstelle zum Kunden der Mensch." Außerdem wolle man keine reinen Online-Versicherungsangebote, "wo sich der Kunde praktisch selbst versichert. Denn wir wollen keine falsch versicherten Kunden", betont Generaldirektor Peter Thirring.

Dementsprechend hält die Donau an ihrer klassischen Vertriebsstruktur mit neun Landesdirektionen sowie vier weiteren Geschäftsstellen sowie in Summe 15 Mitarbeiter-Büros im Bundesland Salzburg fest. Und Thirring betont auch die weitgehende regionale Autonomie der Landesdirektionen: "Entscheidungen für Salzburg fallen auch in Salzburg." Denn man wolle "als der kundenorientierteste Versicherer Österreichs wahrgenommen werden."

Aus Salzburg stammt ein Achtel der Prämieneinnahmen

Im Österreich-Vergleich ist das Bundesland auch entsprechend gut aufgestellt: Denn bei österreichweit insgesamt 808 Millionen Euro Prämienvolumen (Stand 2016) entfielen auf Salzburg rund 98 Millionen Euro - und damit im Vergleich zur Bevölkerungszahl überproportional viel. Und diesen Erfolgskurs habe mein heuer fortgesetzt, wie Landesdirektor Rudolf Hinterleitner betont: "Wir werden heuer wahrscheinlich sogar erstmals die Marke von 100 Millionen Euro beim Prämienvolumen knacken. Denn wir haben über einen Vermittler einen Großkunden aus der Chemiebranche bekommen." Und bereits zu Jahresmitte lag das Volumen der Prämieneinnahmen in Salzburg bei 75 Millionen Euro. Ausbezahlt wurden im selben Zeitraum rund 39 Millionen Euro; im gesamten Vorjahr waren es 51,4 Millionen Euro.

Dementsprechend liegt die Donau in Salzburg, gerechnet nach Marktanteilen, sogar auf Platz zwei - und zwar bei den Sparten KfZ (Marktanteil: 16 Prozent) und Unfall (14, Prozent). Insgesamt betreut die Versicherung, die seit 1971 Teil der Vienna Insurance Group ist (bekannteste Marke: Wiener Städtische), in Salzburg aktuell rund 83.000 Kunden, österreichweit sind es 750.000.

Bis 2020 werden in Salzburg bis zu sechs Mitarbeiter pro Jahr eingestellt

Auch in puncto Mitarbeiter lautet die Devise Wachstum: Aktuell hat die Versicherung österreichweit 1384 festangestellte Mitarbeiter (inklusive 35 Lehrlingen), davon rund 750 im Außendienst, verteilt auf 80 Geschäftsstellen. Dazu kommen noch 2800 Vertriebspartner und Makler (200 davon in Salzburg). Nicht zuletzt aufgrund anstehender Pensionierungen wird aber aktuell auch frisches Personal rekrutiert: "Allein heuer werden wir bis Jahresende österreichweit 95 Leute aufnehmen", betont Vertriebs-Vorstand Riener. 2018/2019 sei eine ähnliche Zahl an Neuaufnahmen geplant. Für Salzburg sei dementsprechend eine Aufnahme von rund zehn Mitarbeitern pro Jahr von 2018 bis 2020 geplant, sagt Hinterleitner. "Fünf bis sechs davon pro Jahr werden aber zusätzliche Mitarbeiter sein." Derzeit hält die Donau in Salzburg bei 106 Mitarbeitern.


Versicherung will auch mit Schnelligkeit in der Abwicklung punkten

Landesdirektor Hinterleitner betont weiters, dass auch die Schäden vorab in einer Schadensabteilung in Salzburg abgewickelt würden. Dabei habe man auch klare Ziele: "Zwei Drittel aller Schäden sind in einer Höhe von bis zu 2000 Euro und gehören schnell reguliert. Unser Ziel ist, dass wir sie in fünf Tagen erledigen." Bei zwei Drittel dieser Kleinschäden schaffe man das sogar binnen 48 Stunden, sagt Hinterleitner. Außerdem verwies er auf die jüngste Recommender-Studie, bei dem die Donau unter acht Versicherungen in puncto Kundenzufriedenheit bei der Schadensabwicklung auf Platz eins landete.


Quelle: SN

Aufgerufen am 18.10.2018 um 12:32 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/donau-versicherung-feiert-jubilaeum-mit-praemien-rekord-20527639

Pilates kennt kein Alter

Pilates kennt kein Alter

Rund 40.400 Menschen über 60 Jahre haben ihren Hauptwohnsitz in der Stadt. Eine von ihnen ist Margit Rihl. Sie erzählt, wie ihr gutes Altern gelingt: "Ich dachte, es ist ja nichts verhackt, wenn ich diese …

Ex-Ministerin will Rektorin der Uni Salzburg werden

Ex-Ministerin will Rektorin der Uni Salzburg werden

Sonja Hammerschmid bestätigt ihre Kandidatur und will Heinrich Schmidinger (64) als Rektorin der Uni Salzburg beerben. Montagnacht ist die Bewerbungsfrist um das Amt des Rektors der Uni Salzburg ausgelaufen. …

Kommentare

Schlagzeilen