Wirtschaft

Drittletzter bei Forschungsausgaben: Gefährdet Salzburg seine Zukunft?

Digitalisierung und Klimawandel treiben den Umbruch der Wirtschaft voran. Salzburg müsse seine Forschungsausgaben verdoppeln, drängt der IV-Präsident. Man müsse sich anstrengen, räumt auch der LH ein.

Peter Unterkofler, Präsident der Industriellenvereinigung, fordert vom Land eine Verdoppelung der Forschungsausgaben. SN/robert ratzer
Peter Unterkofler, Präsident der Industriellenvereinigung, fordert vom Land eine Verdoppelung der Forschungsausgaben.

Die niedrigste Arbeitslosenrate, die höchste Wirtschaftsleistung pro Einwohner - Salzburg hat sich in der Hochkonjunktur der letzten Jahre im Österreich-Vergleich sehr gut entwickelt, doch es gibt eine schmerzhafte Schwachstelle. Salzburg investiert im Vergleich zu anderen Bundesländern wenig in Forschung und Entwicklung (F&E). Salzburg liege an drittletzter Stelle in Österreich, dabei seien gerade diese Ausgaben so wichtig, sagt Peter Unterkofler, Chef der Salzburger Industriellenvereinigung. Jeder eingesetzte Forschungseuro sei Gold wert, weil er dreifachen Nutzen schaffe - an Arbeitsplätzen, Wohlstand und Wertschöpfung.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 09:29 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/drittletzter-bei-forschungsausgaben-gefaehrdet-salzburg-seine-zukunft-80629489