Wirtschaft

Ein Denkmal in Grödig: Das erste Wasserkraftwerk ist 120 Jahre alt

Das Kraftwerk Eichetmühle ist seit 120 Jahren in Betrieb - und noch im Originalzustand erhalten. Der erzeugte Strom reicht für die Versorgung von 250 Haushalten.

Das Laufkraftwerk Eichetmühle am Almkanal in Grödig läuft seit 120 Jahren.  SN/salzburg ag
Das Laufkraftwerk Eichetmühle am Almkanal in Grödig läuft seit 120 Jahren.


Das Laufkraftwerk Eichetmühle in Grödig gehört zu den Schmuckstücken unter den Wasserkraftwerken der Salzburg AG. Bereits 1899 bauten die "Elektrizitätswerke Salzburg AG" das Wasserkraftwerk am Almkanal und verbanden es mittels einer 3000-Volt-Leitung mit der Stadt Salzburg. Der noch heute verwendete Maschinensatz ist aus dem Jahr 1908. Heuer feiert das Kraftwerk das 120-jährige Bestehen.

1887 wurde erstmals Strom produziert - mit Hilfe einer Dampfmaschine

Ab dem Jahr 1887 produzierten die "Elektrizitätswerke Salzburg" ab dem Jahr 1887 Strom - mit Hilfe einer Dampfmaschine. Von ihrer Zentralstation am Makartplatz wurde die Energie vorerst an einige wenige Abnehmer verteilt. Der Bedarf stieg aber rasch. Sechs Jahre später war eine zweite Station am Elisabethkai notwendig. 1898 wurden bereits mehr als 65.000 Kilowattstunden Strom erzeugt. Im Jahr darauf ging die Eichetmühle als erstes Wasserkraftwerk der Elektrizitätswerke Salzburg ans Netz.

Das Holzkammrad mit 126 Kammreihen ist eine große Besonderheit

Das Wasserkraftwerk Eichetmühle ist bis heute noch im Originalzustand erhalten. Einzig im Jahr 2005 wurde ein Lager ausgetauscht. Es hat eine durchschnittliche Jahreserzeugung von 950 Megawattstunden. Das bedeutet eine Stromerzeugung für zirka 250 Haushalte in Salzburg. Richtig stolz ist die Salzburg AG nach wie vor auf das Herzstück des Kraftwerks - das Holzkammrad. Dieses ist einzigartig in seiner Bauform - mit Zähnen aus Holz für das Zahnrad. Vereinfacht dargestellt, dient dieses Zahnrad als Getriebe um die Turbinendrehzahl auf die Generatordrehzahl anzupassen. Es besteht aus 126 Kammreihen mit je drei Holzzähnen, die aus der Weißbuche gefertigt werden.

Führungen durch das denkmalgeschützte Kraftwerk

Zum 120. Geburtstag können Interessierte das denkmalgeschützte Wasserkraftwerk am Freitag, 4. Oktober, von 12 bis 17 Uhr besuchen. Experten der Salzburg AG geben dabei Einblicke hinter die Kulissen sowie in die Technik und führen durch das Kraftwerk. Als kleiner Tipp sei noch erwähnt, dass das Kraftwerk Eichetmühle auch während des Jahres jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) von 14.00 bis 15.30 Uhr für Führungen besucht werden kann.

Quelle: SN

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 26.11.2020 um 07:33 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/ein-denkmal-in-groedig-das-erste-wasserkraftwerk-ist-120-jahre-alt-76655413

Kommentare

Schlagzeilen