Wirtschaft

Ein Hauch New York für Bad Hofgastein

Den Traum vom eigenen Hotel erfüllt sich Familie Stork. Mitgebracht hat sie viel moderne Kunst und ein Logo, das den Geruch der weiten Welt verströmt.

Hoteliersfamilie: Katharina, Constantin und Carsten Stork.  SN/gerhard wolkersdorfer
Hoteliersfamilie: Katharina, Constantin und Carsten Stork.

Der Storch mit Zylinder und Monokel war das Markenzeichen der wohl bekanntesten Promi-Bar New Yorks. Im Stork Club gab sich zwischen 1920 und den 1960ern die Hautevolee um Marilyn Monroe, Frank Sinatra, Charlie Chaplin und Ernest Hemingway die Klinke in die Hand.

Das elitäre Etablissement in Manhattan gibt es nicht mehr, der Storch ist weitergezogen - nach Bad Hofgastein im Salzburger Pongau. "Wir haben das originale Logo gekauft", sagt Carsten Stork (49). Für das familieneigene Hotel. Er und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 04:34 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/ein-hauch-new-york-fuer-bad-hofgastein-110459668