Wirtschaft

Erster Railjet fährt direkt von Wien in den Pinzgau

Der Railjet fährt jeden Samstag nach Zell am See. ÖBB SN/öbb
Der Railjet fährt jeden Samstag nach Zell am See. ÖBB

Rechtzeitig zum Start der winterlichen Hauptsaison fährt der ÖBB-Railjet "Kitzsteinhorn" heute, Samstag, erstmals direkt von Wien nach Zell am See. Abfahrt am Wiener Hauptbahnhof ist um 11.30 Uhr. Um 15.55 Uhr kommt der Zug in Zell am See an. Schneller ist man mit dem Auto auch nicht, vor allem an Reisesamstagen. Der Zug fährt jeden Samstag und hält auch am Salzburger Hauptbahnhof, in Bischofshofen, St. Johann und Schwarzach. Zurück geht es ebenfalls jeden Samstag ab Zell am See um 17.05 Uhr. Hier muss man allerdings in Salzburg umsteigen.

Neu ist auch ein schnellerer direkter Intercity zwischen Saalfelden und Wien an allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen. Er fährt in Saalfelden um 16 Uhr ab, hält an acht weiteren Salzburger Bahnhöfen und erreicht um 20.37 Uhr Wien. In Wien startet der IC nach Saalfelden um 7.14 Uhr.

Die Tourismusdirektorin von Zell am See-Kaprun Renate Ecker erhofft sich durch die neuen Verbindungen mehr Gäste. "Wir haben die Züge gemeinsam mit den ÖBB beworben. Wichtig ist, dass auch die Hotels das Angebot in ihre Pakete einbinden, damit die Verbindung gut verkauft wird und erhalten bleibt." Der öffentliche Verkehr ist für Ecker ein immer wichtigeres Thema im Tourismus. "Denn viele junge Leute in großen Städten kaufen sich kein eigenes Auto mehr. Und wir haben im Pinzgau auf der Straße ohnehin schon sehr viel Verkehr." Außerdem seien die neuen Verbindungen auch für Pinzgauer Zugfahrer sehr interessant.

Aufgerufen am 21.09.2018 um 01:42 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/erster-railjet-faehrt-direkt-von-wien-in-den-pinzgau-601033

Mittersill: Turbine in Ölpipeline erzeugt Strom

Mittersill: Turbine in Ölpipeline erzeugt Strom

Im Pinzgau ist am Freitag ein weltweit einzigartiges Laufkraftwerk offiziell eröffnet worden. Die Transalpine Ölleitung (TAL) nutzt die Gefällestrecke der Rohöl-Pipeline zwischen dem Felbertauern und …

Verkehrsmisere in Bruck

Verkehrsmisere in Bruck

Immens gefährlich sei es in der Kapruner- und Krößenbachstraße, berichten Anrainer. Ende August berichteten die Pinzgauer Nachrichten über das Nadelöhr in der Kaprunerstraße. Sie ist seit Längerem eine …

"Es war aufregend, aber nicht so  wild"

"Es war aufregend, aber nicht so  wild"

Die wilden Sechziger. Beatles, Stones und Hendrix, Glockenhose, Minirock, kuriose Frisuren, lange Mähnen, neue Sexualmoral ... War das auch so im Oberpinzgau? Eine Neukirchnerin berichtet. "Ganz ehrlich, bei …

Top Events

Schlagzeilen