Wirtschaft

Fasching gurtet Inder an

Die Salzburger Firma Fasching baut in der Nähe von Mumbai eine Fabrik für Sicherheitsgurte. Damit will sie den indischen Markt erobern. Wird eine weitere Fabrik in Südamerika folgen?

Die Straßen der indischen Metropole Mumbai sind laut und oft verstopft. Busse, Taxis, Rikschas und Autos kriechen voran. Einen Mangel an motorisierten Fortbewegungsmitteln scheint es nicht zu geben. Doch die wenigsten hätten Sicherheitsgurte, sagt Harald Peßl, Vertriebsleiter der Fasching GmbH. Das könnte sich ändern: "Wir gehen davon aus, dass in Indien die Gurtpflicht kommen wird." Der asiatische Staat sei für die Salzburger Firma deshalb ein Wachstumsmarkt. Fasching könne Busse, Pkw, landwirtschaftliche und militärische Fahrzeuge mit Sicherheitsgurten ausstatten. "Wir wollen die Sicherheit und den Komfort erhöhen."

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 09:19 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/fasching-gurtet-inder-an-859483