Wirtschaft

Feuer frei für neue Spielzeugideen

Wie ein Möbelmacher und eine Psychologin dank ihrer Tochter zu Spielemachern wurden.

Im Leben spielt oft der Zufall Regie. Wenn Roman Ulrich nicht das Werkschulheim Felbertal besucht hätte, wäre er wohl nie aus Kärnten nach Kuchl gezogen. Wenn er Architektur fertigstudiert hätte, wäre er nicht Sozialarbeiter in leitender Funktion geworden.

Dann hätte er keine Bewerbungsgespräche geführt und nicht die Psychologin eingestellt, die er später heiraten sollte. Ohne Bandscheibenvorfall hätte er sich wohl nicht als "Romanswerk" mit Möbeln aus Stahl und Holz selbstständig gemacht. Und ohne sein handwerkliches Geschick hätte er ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 07:58 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/feuer-frei-fuer-neue-spielzeugideen-96412834