Wirtschaft

Forschen soll Kindern Spitalsaufenthalt angenehmer machen

Das Forschungslabor "Spürnasenecke" im Krankenhaus Schwarzach erhält neue Utensilien für seine jungen Patienten.

Mit Mikroskopen Pflanzenteile entdecken oder mit dem neuen Höhenmesser die Höhe von Objekten bestimmen: In vielen naturwissenschaftlichen Experimenten können die jungen Patienten im Krankenhaus Schwarzach spielerisch Forschung betreiben. Dadurch soll ihr Krankenhausaufenthalt interessanter gestaltet werden und gleichzeitig Technik und Forschung den Kindern näher gebracht werden. Am Dienstag erhielten die Kinder neue Utensilien zum Forschen.

"Spürnasenecke" seit 2015 in Betrieb

Bereits seit Anfang 2015 wird in der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin des Krankenhauses in Schwarzach intensiv mit der "Spürnasenecke" gearbeitet. Das Konzept kommt vorwiegend in Salzburgs Kindergärten zum Einsatz, Das Krankenhaus Schwarzach wendete es zur Betreuung seiner jungen Patienten an.

Aufenthalt interessant gestalten

Nun gibt es neue Geräte in der "Spürnasenecke": Das W&H Dentalwerk spendete unter anderem einen Höhenmesser. Kinder- und Jugendarzt Josef Riedler freut sich über die neuen Geräte: "Die "Spürnasenecke" unterstützt uns dabei, den Aufenthalt für die Kinder so angenehm wie möglich zu gestalten und umfassender auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Das Forschen und Experimentieren macht den Kindern sichtlich Spaß und bietet eine tolle Beschäftigung."

Einmal pro Woche arbeitet Sozialpädagogin Daniela Huber mit den Kindern in der "Spürnasenecke". Sie hat viele positive Erfahrungen mit der Spielecke gemacht. "Besonders große Freude macht es unseren jungen Forscherinnen und Forschern, wenn sie Versuche ganz selbstständig durchführen dürfen", sagt die Sozialpädagogin.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.09.2018 um 05:05 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/forschen-soll-kindern-spitalsaufenthalt-angenehmer-machen-1114681

Eine Komposition zum Jubiläum

Eine Komposition zum Jubiläum

Anlässlich des Jubiläumsjahres "200 Jahre Stille Nacht" komponierte Hildegard Stofferin ein Chor- und Orchesterwerk: "Stille Nacht in lauter Zeit". Eine ihrer Kompositionen für den Kirchenchor führte nach der …

Schlagzeilen