Wirtschaft

Gaißau: Noch eine Hürde vor dem Saisonstart

Die Zitterpartie im Skigebiet Gaißau-Hintersee geht offenbar weiter. In der Region kursieren Gerüchte, dass die Österreichischen Bundesforste mehr als doppelt so viel Pachtzins für ihre Pistenflächen verlangen, als die privaten Grundbesitzer erhalten. Die ÖBF sind mit knapp 30 Hektar der größte Grundbesitzer im Skigebiet, vor allem auf Hinterseer Seite. Bürgermeister Paul Weißenbacher (ÖVP) sagt auf SN-Anfrage: "Ich habe diese Gerüchte leider auch gehört." Derzeit werde auf der Hinterseer Seite des Skigebiets nicht gearbeitet, obwohl der Zustand der Piste schlecht sei.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 07:42 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/gaissau-noch-eine-huerde-vor-dem-saisonstart-95216749