Wirtschaft

Gerhard Woerle: Der Käsemacher und sein Lebenswerk

Gerhard Woerle wurde für sein Lebenswerk geehrt.  SN/andreas hauch
Gerhard Woerle wurde für sein Lebenswerk geehrt.

Johann Baptist Woerle hatte eine Schwäche für Emmentaler. Mit der Gründung einer eigenen Käserei im Jahr 1889 erfüllte er sich einen Traum. Gerhard Woerle führte das Unternehmen in vierter Generation, bis er es im Jahr 2020 an seinen Sohn Gerrit übergab. Gerhard Woerle kam im August 1961 ins elterliche Unternehmen und begann eine Lehre. Nach ein paar Ausbildungsstationen in Deutschland übernahm der junge Käsemeister 1976 im Alter von 33 Jahren die Firmenanteile seines Vaters. Er trat als Bundesinnungsmeister für die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2022 um 02:13 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/gerhard-woerle-der-kaesemacher-und-sein-lebenswerk-112515655