Wirtschaft

Hilfe bei kleinen Wehwehchen gibt's in Salzburg jetzt aus dem Automaten

"Als Erstes wurden Kondome gekauft. Danach Ohropax", sagt Apotheker Wilhelm Wulz. Tipps zum Automatenverkauf hat er sich beim Trafikanten geholt.

50 Produkte gibt es bei Apotheker Wilhelm Wulz seit einem Monat im Automaten – von der Hämorrhoidensalbe über Lutschbonbons für den Hals bis zum Pflaster.  SN/Stefanie Schenker
50 Produkte gibt es bei Apotheker Wilhelm Wulz seit einem Monat im Automaten – von der Hämorrhoidensalbe über Lutschbonbons für den Hals bis zum Pflaster.

Medikamente gibt es in dem Automaten keine, aber vieles andere - von Durchfall-Kapseln über Gleitgel bis zur Zahnpasta. Vielleicht wird es bald auch Baby-Milchpulvernahrung geben. Denn Apotheker Wilhelm Wulz berichtet aus seiner Nachtdienst-Erfahrung: "Oft rufen Eltern an und fragen nach Babynahrung. Der Klassiker ist, dass etwas mit dem Stillen nicht klappt", sagt er. Bevor er ein Babynahrungsprodukt in seinen Automaten aufnimmt, müssen noch einige Fragen geklärt werden. Da geht es auch um die Marke. Denn was Wulz in den ersten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 05:05 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/hilfe-bei-kleinen-wehwehchen-gibt-s-in-salzburg-jetzt-aus-dem-automaten-96365566