Hilfe für Geflüchtete

Viele freie Stellen: Flüchtlinge als Hoffnung für Salzburger Arbeitsmarkt

Unternehmen fragen bereits um ukrainische Arbeitskräfte an. Ein Knackpunkt ist die Kinderbetreuung. Die zuständige Landesrätin hat eine Verordnung auf den Weg gebracht, die neue Stellen bringen soll.

Ankunftszentrum für Flüchtlinge aus der Ukraine im Messezentrum Salzburg. SN/Copyright by: FRANZ NEUMAYR Pres
Ankunftszentrum für Flüchtlinge aus der Ukraine im Messezentrum Salzburg.

Petra Nocker-Schwarzenbacher hat in St. Johann auf eigene Faust 14 Flüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen. Sie werde ihre Ferienwohnungen, wenn es sein müsse, auch zwei Jahre lang zur Verfügung stellen, sagt die Hotelierin. Es gehe ihr darum, schnell und unbürokratisch zu helfen.

Was Privatinitiativen gelinge, funktioniere auf den offiziellen Wegen nur unzureichend. Das betreffe die Unterbringung, aber auch den Zugang zum Arbeitsmarkt. "Mehrere meiner Frauen sind extrem arbeitswillig." Sie habe bereits sechs Arbeitsstellen aufgetan, sagt Nocker-Schwarzenbacher. Zwei bei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 09:27 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/hilfe-fuer-gefluechtete-viele-freie-stellen-fluechtlinge-als-hoffnung-fuer-salzburger-arbeitsmarkt-118885093