Wirtschaft

Hitze und Trockenheit: Bauern müssen Rinder verkaufen

Trockenheit zwingt die Landwirte zum Handeln. Wiesen bringen um 60 Prozent weniger Heu.

Das Stück Wiese von Josef Wimmer aus Mattsee gibt ein trauriges Bild ab. Kaum ein grüner Halm, der in die Höhe ragt, stattdessen verbrannte Grasbüschel. "Diese Wiese hier wird sich wohl nicht mehr selbst regenerieren", sagt der Landwirt. Der Schaden sei zu groß. Es bleibe nur, den nächsten größeren Regen abzuwarten und dann nachzusäen.

So wie Wimmer geht es derzeit vielen Landwirten, vor allem im Flachgau. Viel zu wenig Niederschläge gab es in den vergangenen drei Monaten. Dazu ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 04:33 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/hitze-und-trockenheit-bauern-muessen-rinder-verkaufen-38466085