Wirtschaft

Immobilien sind zum ertragreichsten Nebengeschäft der Bundesforste geworden

Jeden fünften Euro verdient das Unternehmen mit Verpachtung, Vermietung oder Baurechtsverträgen. In Salzburg wird demnächst ein Öko-Vollholzbau in St. Johann im Pongau bezugsfertig.

Holzsichtdecken und -wände aus Fichtenholz in Schlaf- und Wohnzimmern, eine Außenfassade aus Lärchenholz, eine Photovoltaikanlage und eine E-Tankstelle: Das alles bieten die Wohnungen in der neuen Öko-Wohnanlage in St. Johann im Pongau. Die ersten von acht Wohneinheiten können ab Mai 2020 bezogen werden. Eine neunte Wohneinheit wird an eine soziale Einrichtung als mobil betreute Wohngemeinschaft vermietet.

Penthouse-Mietwohnungen sind bereits vergeben

2,7 Millionen Euro haben die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) in die vom Architektenduo Ronacher & Ronacher geplante ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2021 um 07:35 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/immobilien-sind-zum-ertragreichsten-nebengeschaeft-der-bundesforste-geworden-84322051