Wirtschaft

In der Käserei Woerle ist nun die fünfte Generation am Ruder

Gerhard Woerle übergibt an seinen Sohn Gerrit. Die Käserei wird zukunftsfit gemacht - mit Millionenaufwand. Der neue Chef tankt Kraft in der Natur - und kämpft mit Fuchs und Habicht.

Gerhard übergibt die Verantwortung in der Käserei an Gerrit. Vater und Sohn präsentieren stolz den Emmentaler aus dem Hause Woerle. SN/robert ratzer
Gerhard übergibt die Verantwortung in der Käserei an Gerrit. Vater und Sohn präsentieren stolz den Emmentaler aus dem Hause Woerle.

Fünf Generationen, eine Leidenschaft. Das steht auf der Visitenkarte von Gerrit Woerle (35). Er übernimmt jetzt die Käserei Woerle in Henndorf von seinem Vater Gerhard Woerle (76). Und die Leidenschaft? Die steht natürlich für Käse.

Gerhard Woerle, der Heumilchpionier, war am 1. August 1961 in die Firma eingetreten. Nach der Übernahme der Geschäftsführung 1976 hat er die Käserei zu einem Fixpunkt in der heimischen Milchwirtschaft gemacht. Heute beschäftigt das Unternehmen 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Umsatz beträgt 135 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 12:47 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/in-der-kaeserei-woerle-ist-nun-die-fuenfte-generation-am-ruder-95011375