Wirtschaft

Kleinarl erteilt neuem Großhotel eine Absage

Ein geplantes 400-Betten-Hotel spaltete im Pongauer Dorf die Geister. Über das neue REK hat die Gemeinde das Projekt jetzt abgedreht.

Der Robinson Club Amadé in Kleinarl bekommt keinen Schwesterbetrieb. SN/robinson club amadé
Der Robinson Club Amadé in Kleinarl bekommt keinen Schwesterbetrieb.

Der Robinson Club Amadé ist mit 400 Betten der mit Abstand größte touristische Betrieb in Kleinarl. Die Eigentümer verkündeten schon vor Jahren, dass sie den Bau einer zweiten Anlage in gleicher Größe anpeilen. Seither wird im Ort kontrovers diskutiert. Die Gemeindepolitik deklarierte sich lange nicht und verwies auf das im Entstehen begriffene neue Räumliche Entwicklungskonzept (REK).

Dieses liegt nun im Entwurf vor, Flächen für weitere Beherbergungsgroßbetriebe sind nicht vorgesehen. Es habe in der Erstellung des REK viele Diskussionen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2021 um 04:24 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/kleinarl-erteilt-neuem-grosshotel-eine-absage-107565244