Wirtschaft

Kuchl: Junge Frauen und Männer wurden von ihren Sünden freigesprochen

Eine uralte Tradition halten Kuchler Betriebe hoch. 17 Lehrabsolventen bekamen im Rahmen des "Schusterjahrtags" ihren Gesellenbrief.

Die Kuchler Gewerbezunft feierte am 9. September ihren traditionellen "Schusterjahrtag". Im Mittelpunkt standen dabei die jungen Lehrabsolventen, die im Rahmen des Festes zu Ehren der Kuchler Zunft "freigesprochen" wurden. Insgesamt siebzehn Mal konnten die Gäste im vollbesetzten Römischen Keller im Kuchler Ortszentrum den traditionellen Satz hören: "Hoch lebe das ehrsame Kuchler Gewerbe!" Die Kuchler Gewerbezunft hält damit eine österreichweit einzigartige Tradition aufrecht, die das Miteinander und die Förderung der Gewerbe- und Handwerksberufe in der Region ins Zentrum stellt.

Den Gesellenbrief erhielten im Anschluss an ihr Treuegelöbnis folgende Gesellinnen und Gesellen: Bürokauffrau Julia Ottino und Entsorgungs- und Recyclingfachfrau Elisabeth Struber (mit Auszeichnung) von Struber Entsorgung, Friseurin Michaela Rehrl vom Salon Hairzstück, Bürokauffrau Sandra Wimmer (mit Auszeichnung) von Prebena Österreich, die Zimmerer Lukas Kübler und Andreas Lienbacher von Holzbauwerk Lienbacher, die Maurer Christoph Mühlbacher und Thomas Struber von Seiwald Bau (beide mit Auszeichnung), die Metalltechniker David Katalinic, Thomas Waldmann und Rene Wenger von GMT-Wintersteller, Tischler Moritz Engelbrecht von der Tischlerei Schönleitner, Elektrotechniker Andreas Klappacher von Elektro Siller, die Kfz-Techniker Christian Lehenauer und Stefan Steiner von Kfz Steindl-Mayr, Tischler Bartholomäus Putz von der Tischlerei Seidl und Metalltechniker Patrick Posch von Untha shredding technology.

Als Unternehmer neu in die Zunft aufgenommen wurden Christian Leopolder von der Parkett Manufaktur, Leonhard Mayr von Kfz Steindl-Mayr, Alexander Gruber von Alarmschutztechnik Gruber und Walter Strimitzer von Günther Tore. Neuer Meister in der Zunft ist Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger Christian Riedlsperger. Bei der Meisterehrung (langjährige Meister) wurden Installateurmeister Georg Seidl und Touristikkaufmann Wolfgang Pabinger geehrt. Für langjährige Betriebstreue wurden schließlich ausgezeichnet: Thomas Egger für 40 Jahre bei der Tischlerei Neureiter und Alexander Kaiser für 25 Jahre bei der Tischlerei Seidl.

WKS-Bezirksstellenobmann Johann Struber unterstrich die Bedeutung der Lehrlingsausbildung für die regionale Wirtschaft. "Die Ausbildung des Fachkräftenachwuchses ist für den Weiterbestand unserer Unternehmen von zentraler Bedeutung", betonte Struber. Aufgrund der demografischen Entwicklung müssten in Zukunft noch mehr Anstrengungen unternommen werden, um die Lehre attraktiver zu machen. Zahlreiche Maßnahmen sollen dazu beitragen, um Salzburg zum lehrlingsfreundlichsten Bundesland Österreichs zu machen. Der Kuchler Gewerbezunft dankte er für das Engagement. Festtage wie der Schusterjahrtag seien wichtig, um die Leistungen des Berufsnachwuchses und auch der Unternehmer entsprechend hervorzuheben und zu würdigen.

Die Kuchler Gewerbezunft besteht seit 1522 und umfasst heute 285 Mitglieder. Der "Schusterjahrtag" wird traditionell am ersten Montag nach Mariä Geburt gefeiert. Ursprünglich war die Feier den Schustern vorbehalten. Heute werden alle Lehrabsolventen der lokal ansässigen Betriebe beim Jahrtag von ihren Sünden während der Lehrzeit "freigesprochen".

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.09.2019 um 09:47 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/kuchl-junge-frauen-und-maenner-wurden-von-ihren-suenden-freigesprochen-76006318

Kolpinghaus Hallein kann das Finanzloch stopfen

Kolpinghaus Hallein kann das Finanzloch stopfen

Entwarnung kann das Halleiner Kolpinghaus in seiner Finanzkrise geben. Ein Abgang von rund 100.000 Euro jährlich macht, wie berichtet, der Betreibergesellschaft zu schaffen. Am Freitagvormittag trat im …

Hallein will sein Kolpinghaus retten

Hallein will sein Kolpinghaus retten

Finanznöte des Kolpinghauses Hallein beschäftigen die Politik. In der Gemeindevertretungssitzung am Mittwoch - wie üblich im Kolpinghaus - stand die "Vertragsverlängerung und Erhöhung des Nutzungsentgelts" …

Kommentare

Schlagzeilen