Wirtschaft

Lebensmittellogistik im Schatten des Handels: Ein Blick hinter die Kulissen

Die perfekte Versorgung der Supermärkte in der Krise beruhigte viele Konsumenten. Die Firmen, die das leisten, haben es aber nicht einfach.

Frigologo-Gründer Fritz Herzog (rechts) und Geschäftsführer Friedrich Zechmann.  SN/gs
Frigologo-Gründer Fritz Herzog (rechts) und Geschäftsführer Friedrich Zechmann.

Am Anfang der Coronakrise Mitte März in Österreich wurden sogar Soldaten in die Zentrallager der großen Supermarktketten beordert, um beim Schlichten der Waren zu helfen. Nach den ersten Hamsterkäufen galt es, die Filialen wieder möglichst rasch aufzufüllen. Die Lage hat sich längst normalisiert, von der Maskenpflicht beim Einkauf einmal abgesehen.

Doch in der Lebensmittellogistik haben es die darauf spezialisierten Firmen nicht gerade einfach, wie ein Blick hinter die Kulissen zeigt. Denn das Geschäft mit dem Großhandel, der Gastronomie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 02:49 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/lebensmittellogistik-im-schatten-des-handels-ein-blick-hinter-die-kulissen-86639857