SN.AT / Salzburg / Wirtschaft

Leube-Gruppe aus Grödig kauft in Oberösterreich weiter zu

Geplant ist die Übernahme einer Beton- und Kiesfirma in Pupping mit 45 Beschäftigten. Es geht um Marktpräsenz und wichtige Ressourcen. Der Antrag zur Übernahme bei der Bundeswettbewerbsbehörde wurde bereits gestellt.

Das Transportbetonwerk des Beton- und Kiesunternehmens Gustav Arthofer mit Sitz in Pupping soll bald zur Leube-Gruppe gehören.
Das Transportbetonwerk des Beton- und Kiesunternehmens Gustav Arthofer mit Sitz in Pupping soll bald zur Leube-Gruppe gehören.

Die Leube-Gruppe in St. Leonhard treibt die Expansion weiter voran. Jetzt will die Gruppe das Beton- und Kiesunternehmen Gustav Arthofer mit Sitz in Pupping (Bezirk Eferding) übernehmen - zu 100 Prozent. Durch den Erwerb will Leube die Marktstellung in Oberösterreich stärken und das Sortiment hinsichtlich Quarzsande und Kiese ausbauen. Die Firma Arthofer (gegründet 1968) beschäftigt 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

"Das Unternehmen passt einfach zu uns"

"Hochwertiger Fertigbeton, umfassende Kies- und Sandvorkommen sowie die Marktstärke eines mehr als 50 Jahre bestehenden Familienbetriebes - das Unternehmen passt einfach zu uns", sagt Leube-Geschäftsführer Heimo Berger. Bei der Bundeswettbewerbsbehörde wurde der Antrag zur Übernahme gestellt. Die Leube-Gruppe beschäftigt 520 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie weitere 125 in strategischen Beteiligungen in Österreich, Deutschland und Tschechien. Der Jahresumsatz lag im Vorjahr bei 185 Millionen Euro.

"Sicherheit und eine verlässliche Perspektive"

Geschäftsführerin Melanie Helm-Arthofer sagt: "Mit der Leube-Gruppe als neuer Eigentümerin wird das Werk als regionaler Traditionsbetrieb weitergeführt. Die Zugehörigkeit zu einer Gruppe bietet unseren Kunden, Partnern und vor allem auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dabei Sicherheit und eine verlässliche Perspektive." Leube-Geschäftsführer Berger ergänzt: "Unsere Philosophie ist es, vorhandenes Potenzial zu nutzen und durch Synergieeffekte einen Mehrwert zu schaffen. Mit dieser Strategie sind wir seit Jahren erfolgreich."

"Den Zugang zu wichtigen Ressourcen sichern"

Obwohl die österreichische Bauwirtschaft gegenwärtig teilweise mit massiven Markteinbrüchen zu kämpfen hat, führe man den Expansionskurs in Österreich, Bayern und Tschechien fort, heißt es bei Leube. Im Großraum Linz-Wels sei die Gruppe bereits seit mehr als zehn Jahren mit der Leube Quarzsande GmbH vertreten, die auf Quarzsande, Granite und Kiese spezialisiert ist. Mit dem geplanten Kauf von Arthofer würde Leube die Marktpräsenz weiter ausbauen und sich zugleich den Zugang zu wichtigen Ressourcen für das Kerngeschäft Transportbeton sichern. Geschäftsführer Berger: "Gustav Arthofer hat es verstanden, mit Weitblick und Sorgfalt ein großes Rohstoffvorkommen zu erschließen und dessen Nutzung nachhaltig zu garantieren. Zudem würden sich durch das Einbringen des modernen Fuhrparks wertvolle Synergieeffekte bei Transport und Logistik ergeben."

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

KOMMENTARE (0)

SN Karriere