Wirtschaft

Lückenschluss im Breitbandnetz: Bis 2022 soll Haunsbergrücken mit schnellem Internet versorgt sein

Am Dienstag erfolgte der Spatenstich für den Glasfaserkabel-Ausbau auf dem Haunsberg. Innerhalb von drei Jahren sollen rund 1000 Haushalte und Gebäude in den Gemeinden Obertrum, Seeham und Berndorf versorgt werden.

Symbolbild SN/APA/dpa/Peter Kneffel
Symbolbild

Die Breitband-Versorgungsrate im Bundesland Salzburg beträgt rund 92 Prozent. Die noch "weißen" Flecken sollen bis spätestens 2020 geschlossen werden, versprechen Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Landesrat Josef Schwaiger (beide ÖVP). Das Projekt auf dem Haunsberg bringt uns diesem Ziel ein wesentliches Stück näher", sagt Haslauer.

Die Herausforderung: Das Schließen der kleinen Lücken im Breitbandnetz ist kostenintensiv. Bis 2030 wird die Salzburg AG 250 Millionen Euro in den Breitbandausbau im Bundesland Salzburg investieren. Am Haunsberg ist es zunächst eine Million Euro, das Land Salzburg wird die einzelnen Hausanschlüsse fördern.

Kostenintensiv ist der Lückenschluss deswegen, weil ländliche Gebiete wie etwa der Haunsbergrücken große Flächen mit verhältnismäßig wenigen Gebäuden aufweist. Durch die im Februar 2018 geschlossene Kooperation zwischen Land Salzburg und Salzburg AG, der vorausschauenden Verlegung von Leerverrohrungen bei der Errichtung von Ersatz-Verkabelungen der 380kV-Leitung und Förderungen des Landes gelingt es nun, den Haunsbergrücken flächendeckend mit Glasfaser auszubauen.

"Dieses richtungsweisende Projekt trägt wesentlich zur Stärkung der drei Gemeinden und der Region bei", unterstrichen Obertrums Bürgermeister und Initiator Simon Wallner sowie seine beiden Amtskollegen Peter Altendorfer (Seeham) und Josef Guggenberger (Berndorf). "Gerade im ländlichen Raum verfügt die Salzburg AG über Know-how und Erfahrung im Breitbandausbau", so Leonhard Schitter, Vorstandssprecher der Salzburg AG. "Insgesamt investieren wir in den Breitbandausbau in Salzburg rund 250 Millionen Euro bis 2030."

4.340 Wohnsitze versorgt

Das Haunsberg-Projekt ist ein Teil dieser Kooperation zwischen Land und Salzburg AG. Darüber hinaus wird der Ausbau des leistungsfähigen Internets aber auch über den Salzburg-Anteil an der Breitband-Milliarde des Bundes weiter verstärkt. Über diesen Fördertopf wurden für das Land Salzburg bisher acht Millionen Euro zugesagt. Insgesamt werden dadurch 4.340 Wohnsitze versorgt.

Land fördert auch betriebliche Glasfaser-Anschlüsse

Zusätzlich unterstützt das Land Salzburg auch betriebliche Glasfaser-Anschlüsse. Seit Beginn der Aktion "Breitband-Hochleistungszugänge für Unternehmen" Mitte 2016 wurden 95 Anträge eingereicht. Für ihre Anschlüsse investierten die in Salzburg ansässigen Betriebe insgesamt mehr als 1,2 Millionen Euro, davon kamen rund 500.000 Euro vom Land. Pro Unternehmen beträgt die Förderung durchschnittlich 5.200 Euro. Anträge können noch bis 31. Dezember 2020 eingereicht werden.

Quelle: SN

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 31.10.2020 um 11:11 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/lueckenschluss-im-breitbandnetz-bis-2022-soll-haunsbergruecken-mit-schnellem-internet-versorgt-sein-66360136

Schwerer Verkehrsunfall im Flachgau

Schwerer Verkehrsunfall im Flachgau

Ein Pkw-Lenker aus dem Flachgau fuhr von Sommerholz kommend in Richtung Sighartstein. Dabei kollidierte der 62-Jährige aus noch unbekanntem Grund mit einem Fahrradfahrer aus Frankreich. Der 28-Jährige wurde …

Kommentare

Schlagzeilen