Wirtschaft

Mariapfarr: Ehemaliger Thomalwirt wird wiederbelebt

Unter dem Namen Appartement Resort "Carpe Solem" sollen bis 2019 in Mariapfarr 41 Premium- Appartements mit 128 Betten gebaut werden.

So soll das exklusive Appartement-Hotel unterhalb der Kirche in Mariapfarr im Frühjahr 2019 aussehen. SN/sw/carpe solem
So soll das exklusive Appartement-Hotel unterhalb der Kirche in Mariapfarr im Frühjahr 2019 aussehen.

Bis in das Jahr 1217 reicht die Geschichte vom ehemaligen Gasthaus und Hotel Thomalwirt unterhalb der Pfarrkirche in Mariapfarr zurück. Vor einigen Jahren wurde der Betrieb stillgelegt. Seit zwei Jahren arbeiten die neuen Eigentümer und Projektentwickler Markus Seidl aus Uttendorf (OÖ) sowie Robert Gruber aus Weißpriach von der "Carpe Solem GmbH" intensiv an der Projektierung eines neuen Konzepts.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. 41 Appartements mit Platz für 210 Personen sollen bis zum Frühjahr 2019 auf einer Gesamtfläche von 5000 Quadratmetern entstehen. Mit der Alps Residence Holidayservice GmbH, Österreichs führendem Vermieter von Ferienhäusern und -appartements mit aktuell elf Standorten, konnte ein geeigneter Betreiber gefunden werden.

"Mariapfarr hat großes Potenzial. Der Betreiber sieht auch in den Zwischensaisonen eine optimale Nächtigungsauslastung", sagt Seidl.

Ein wesentliches Kriterium des Ferienresort-Projekts ist für die Bauherren die örtliche Verbundenheit und die Erhaltung des äußeren Erscheinungsbildes in Kombination mit moderner Architektur. In der Planung wurde vor allem auf großzügige, lichtdurchflutete Räume mit hochwertigen Materialien geachtet. Im Zuge der Umsetzung werden eine hauseigene Tiefgarage und ein barrierefreier Zugang zum bestehenden Vital- und Wellnesscenter "Samsunn" errichtet. Die Investitionssumme beträgt zwölf Millionen Euro. Die Grö-ßen der Appartements reichen von 35 bis 90 Quadratmeter. Am Ende entstehen sieben Ebenen in Südhanglage.

Im November wurde mit dem Verkauf der Appartements begonnen. "Mit den Eigentümern wird in den ersten zehn Jahren ein Betreibervertrag erstellt, der acht Wochen Eigennutzung pro Jahr ermöglicht, Zweitwohnsitze verhindert und somit zu hundert Prozent eine touristische Nutzung vorsieht", sagt Seidl.

Läuft alles nach Plan, erfolgt im Frühjahr 2018 der Baustart. Für die hauseigene Gastronomie können sich auch Einheimische bewerben: "Wir haben uns die Option offengehalten, einem einheimischen Pächter den Vorzug für den gastronomischen Bereich zu geben. Innerhalb des Resorts ist ein Restaurant mit Seminarräumen und Weinkeller vorgesehen. Es besteht auch die Möglichkeit, das erschlossene Bistro im Wellnesscenter ,Samsunn' mit voll ausgestatteter Küche und Sonnenterrasse mit zu betreiben. Interessenten können sich jederzeit bei uns melden."

Das neue Restaurant "In's Thomal" mit Eingang von der Fußgängerzone soll ein Treffpunkt für Einheimische und Gäste werden. 60 bis 100 Sitzplätze sind dort geplant. Bürgermeister Franz Doppler: "Wir sind froh, dass endlich Initiative ergriffen wurde. Das Gebäude war die letzten fünf Jahre eine Ruine mitten im Ort. Um der höheren Frequenz im ,Samsunn' gerecht zu werden, wird es zusätzliche Liegeflächen und Gaderobenkästchen geben."

Alle Infos zum Projekt gibt es unter www.carpesolem.at

Aufgerufen am 19.10.2018 um 04:44 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/mariapfarr-ehemaliger-thomalwirt-wird-wiederbelebt-20814001

Polizei hob Cannabisplantage im Lungau aus

Polizei hob Cannabisplantage im Lungau aus

29-jähriger Deutscher hatte laut Polizei mehr als ein Dutzend einschlägiger Pflanzen im Dachgeschoß des Elternhauses gezüchtet. Im Zuge einer Suchtmittel-Erhebung im Bezirk Tamsweg konnte ein 29-jähriger …

Schlagzeilen