Wirtschaft

Massenkäufe bei Medikamenten: Pharmaboss beantragt Assistenzeinsatz des Bundesheeres

Die Nachfrage nach Arzneimitteln sei explodiert, die Logistik am Limit, sagt der Großhändler Peter Unterkofler. Soldaten könnten aushelfen. Im Gasteiner Tal ist nach einem Infektionsfall Kreativität gefragt.

Soldaten aus Salzburg leisten in der Lebensmittelversorgung in Vorarlberg und in Oberösterreich bereits Hilfe. Auch in der Medikamentenindustrie wird die Unterstützung des Bundesheeres gegen die Coronakrise nun offenbar nötig. Der Großhändler Jacoby Pharma mit Sitz in Hallein habe für die logistische Unterstützung der Mitarbeiter bei Verpackung und Lagerung einen Assistenzeinsatz beantragt, bestätigt Geschäftsführer Peter Unterkofler, der auch Präsident der Salzburger Industriellenvereinigung ist. Die Genehmigung dafür stand laut dem Salzburger Militärkommando am Dienstag aber noch aus.

Unterkofler spricht von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 11:55 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/massenkaeufe-bei-medikamenten-pharmaboss-beantragt-assistenzeinsatz-des-bundesheeres-84999826