Wirtschaft

Mehr als 200 Mbit: Göriach bekommt Breitband-Internet

Der Breitbandausbau in Salzburg schreitet weiter voran: 92,8 Prozent aller Salzburger können schon jetzt Internetverbindungen mit einer Geschwindigkeit von mehr als 200 Megabit pro Sekunde nutzen. In diesem Jahr bekommt auch die Gemeinde Göriach Breitband-Internet.

Symbolbild.  SN/sbgag/wild
Symbolbild.

Die Gemeinde wird im Laufe des Jahres an das Lichtwellenleiternetz der Salzburg AG angeschlossen. Dann verfügen alle Salzburger Gemeinden über Glasfaser-Internetverbindungen.

Weitere Ortsteile von bereits versorgten Gemeinden werden ebenfalls heuer erschlossen, teilte die Salzburg AG am Dienstag mit. Denn: Besonders in Siedlungs-Randgebieten sind noch einige Gebiete aufzufinden, die Potential für den Breitbandausbau bieten. Die Erschließung ist dort laut Salzburg AG aufgrund der erforderlichen Grabungen besonders kostenintensiv.

Heuer noch ans Breitbandnetz angeschlossen werden die Ortsteile Wals Schweizersiedlung, Seekirchen Zaisberg, Annaberg Wöllhofsiedlung, Bischofshofen Buchberg und Mittersill Sonnberg. In der Stadt Salzburg wird in der Eichstraße nachgerüstet. Salzburg AG und das Land Salzburg haben 2018 eine Breitbandstrategie beschlosen. Ziel ist, für alle Bürger des Bundeslandes eine Versorgung mit 1 Gbit/s zu erzielen.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 29.11.2022 um 09:21 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/mehr-als-200-mbit-goeriach-bekommt-breitband-internet-65606695

Lungauer Lenker verunglückte mit Klein-Lkw

Lungauer Lenker verunglückte mit Klein-Lkw

Montagabend lenkte ein 58-jähriger Lungauer einen Klein-Lkw auf der B95 von Mariapfarr kommend in Richtung Tamsweg. Aus unbekannter Ursache verlor er die Herrschaft über seinen Lkw, geriet über die linke …

"Wegwerfen passt nicht in unsere Zeit"

"Wegwerfen passt nicht in unsere Zeit"

Lang genug ist laut dem Reparaturgeschäftsbesitzer Christian Prodinger immer wieder gepredigt worden: Schmeiß das alte Gerät weg, das neue ist sowieso billiger. Während es früher noch selbstverständlich war, …

Schlagzeilen