Wirtschaft

Mehr Züge am Abend: Was sich Salzburgs Bahnfahrer wünschen

Kein Handyempfang, mangelnde Infos bei Verspätungen, zu wenig Verbindungen am Abend: Das kritisieren Salzburger, die per Zug reisen und pendeln.

Mehr Züge am Abend: Was sich Salzburgs Bahnfahrer wünschen SN/robert ratzer
Bahnkunden in Salzburg befragt

Erfreuliche Steigerung: 41 Prozent der Bahnkunden gaben beim VCÖ-Bahntest an, dass sie in den vergangenen zwölf Monaten häufiger mit der Bahn unterwegs waren. Doch sie üben auch Kritik. Unzufrieden sind viele Fahrgäste mit dem Empfang für Mobiltelefone, den mangelnden Informationen bei Unregelmäßigkeiten (15 Prozent der Salzburger Fahrgäste bewerten diese als schlecht oder sehr schlecht) und der Anzahl der Bahnverbindungen. Viele Salzburger wären bereit, noch mehr Bahn zu fahren - dafür wünschen sie sich häufigere Verbindungen, insbesondere am Abend und auch am Wochenende. Gute Noten gab es indes für das Zugpersonal und für das Sitzplatzangebot.

Abends in Salzburg: "Es fährt kein Zug"

Der VCÖ hat abgefragt, was die Salzburger Bahnfahrer brauchen, damit sie die Bahn stärker nutzen können. Die am häufigsten genannten Maßnahmen: Häufigere Zugverbindungen am Abend. "Hier geht es schon längst nicht mehr nur um ein Angebot für Freizeitfahrten. Die Arbeitszeiten werden immer flexibler. Deshalb brauchen heute viele Pendlerinnen und Pendler auch außerhalb der klassischen Pendlerzeiten gute und regelmäßige Verbindungen", sagt VCÖ-Experte Markus Gansterer.

74 Prozent der Salzburger Fahrgäste brauchen bessere öffentliche Anschlussverbindungen, um mehr Strecken mit der Bahn zurücklegen zu können und 72 Prozent häufige Zugverbindungen insgesamt. 63 Prozent wünschen, dass Ausflugs- und Freizeitziele gut mit der Bahn erreichbar sind. "Gerade für das Tourismusland Salzburg bringen gute öffentliche Verkehrsverbindungen zu Ausflugszielen sehr viel. In den großen Städten Europas nimmt die Zahl der autofreien Haushalte zu, diese Zielgruppe braucht am Urlaubsort gute öffentliche Verbindungen", erklärt Gansterer.

Verbesserungen innerhalb des vergangenen Jahres

Der VCÖ hat auch erhoben, wie sich die Bahnen aus Sicht der Salzburger Fahrgäste in den vergangenen 12 Monaten entwickelt haben. 55 Prozent sehen eine verbesserte Qualität beim Bahnfahren insgesamt und 56 Prozent bei den eingesetzten Waggons, 60 Prozent erleben die Bahnen pünktlicher und für 64 Prozent hat sich die Gesamtreisezeit verbessert.

Aber die Fahrgäste zeigen auch auf, wo es dringenden Verbesserungsbedarf gibt: 13 Prozent gaben beim VCÖ-Bahntest an, die Anschlüsse an andere öffentliche Verkehrsmittel haben sich verschlechtert, sogar 20 Prozent sagen, am Abend und am Wochenende ist das Angebot schlechter geworden.

Die Ergebnisse des VCÖ-Bahntests 2016 im Detail gibt es im Internet. Am VCÖ-Bahntest 2016 nahmen 16.435 Fahrgäste in den Zügen von acht Bahnunternehmen teil (Außerfernbahn - DB Regio, CAT, Graz Köflacher Bahn, Mariazellerbahn, Newrest-Wagon Lits, ÖBB, Steiermärkische Landesbahnen, Westbahn). Befragungszeitraum Mitte Mai bis Mitte Juni 2016.

Quelle: SN

Aufgerufen am 15.11.2018 um 09:29 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/mehr-zuege-am-abend-was-sich-salzburgs-bahnfahrer-wuenschen-1151581

Schlagzeilen