Wirtschaft

Metallindustrie: In Bürmoos streikten 300 Metaller

Die angekündigten Betriebsversammlungen finden wie angekündigt in vielen metallverarbeitenden Industriebetrieben statt - auch in Salzburg.

In ganz Österreich hatte die Gewerkschaft am Montag Warnstreiks angekündigt. Auch im Bundesland Salzburg wurden in ersten Betrieben die Arbeit niedergelegt.

In Bürmoos ist aus den öffentlichen Betriebsversammlungen Montagmittag ein Warnstreik geworden. Die Mitarbeiter der Unternehmen Collini, Miele und dem Dentalwerk Bürmoos hielten eine gemeinsame Versammlung auf der Straße ab. Unter lautem Pfeifengetriller stimmten die rund 300 Teilnehmer dann für einen zweistündigen Warnstreik.

Danach gab es Kundgebungen von Gewerkschaft-Geschäftsführer Gerald Forcher, AK-Präsident Peter Eder und Daniel Mühlberger von der Metallgewerkschaft Pro-Ge. Der einhellige Tenor: Die Streiks seien zwar schmerzhaft, bei der derzeitigen Verhandlungssituation seien sie aber unvermeidlich.

Die Mitarbeiter der Salzburger Metallbetriebe fordern bundesweit fünf Prozent mehr Gehalt. Die Seite der Arbeitgeber bietet derzeit 2,7 Prozent. Zudem fordern die Metaller bessere arbeitsrechtliche Regelungen im Kollektivvertrag der Metallindustrie, wie höhere Zuschläge, Wahlrecht Geld oder Zeit, Schutz sowie Mitbestimmung.

Um 14 Uhr waren die Warnstreiks beendet. Auch in weiteren Salzburger Unternehmen soll in den nächsten Tagen gestreikt werden. Am Dienstag im Tennengau, am Mittwoch im Pongau.

Quelle: SN

Mehr zum Thema

Aufgerufen am 21.08.2019 um 02:03 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/metallindustrie-in-buermoos-streikten-300-metaller-60733459

Kommentare

Schlagzeilen