Wirtschaft

Muss ich oder darf ich ins Büro? Warum Homeoffice auch spaltet

Von daheim zu arbeiten hat Vorteile. In vielen Firmen freilich sorgt es auch für Konflikte: zwischen denen, die ins Büro "müssen", und jenen, die nicht "dürfen". Und oft zwischen Jung und Alt.

Die Kommunikation zwischen denen Zuhause und denen im Büro klappt nicht immer. SN/stockadobe/alexey chigretskiy
Die Kommunikation zwischen denen Zuhause und denen im Büro klappt nicht immer.

Homeoffice ist gekommen, um zu bleiben. Und das liegt nicht nur an dem seit dieser Woche wieder österreichweit geltenden Lockdown mitsamt dem Aufruf, wenn möglich von zu Hause aus zu arbeiten.

Arbeiten von daheim habe klare Vorteile, sagt der Salzburger Wirtschaftspsychologe Rainer Buchner: das Wegfallen langer Arbeitswege oder unnötiger Dienstreisen - und damit viel ersparte Zeit. Aber auch leichtere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Hybrid zu arbeiten werde damit die Zukunft sein, ist Buchner überzeugt. Allerdings, räumt er ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 06:43 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/muss-ich-oder-darf-ich-ins-buero-warum-homeoffice-auch-spaltet-112947391