Wirtschaft

Neue Koller + Koller Tagesbar in der Salzburger Altstadt ausgezeichnet

Es war eine spannende Aufgabe für die Architekten. Es galt eine Gebäude aus dem 12. Jahrhundert in der Salzburger Altstadt zu sanieren - und mit modernen Elementen zu verbinden. Das ist offenbar gelungen, wie eine internationale Auszeichnung zeigt. Am Mittwochabend wurde ausgiebig gefeiert.

Nach einer mehr als sechsmonatigen Umgestaltung hat das Restaurant Koller + Koller am Waagplatz in Salzburg seit September des Vorjahres wieder seine Pforten geöffnet. Jetzt wurde die neue Tagesbar im Erdgeschoß international ausgezeichnet. Die freischwebende Gewölbedecke des Haupt- und Nebenraumes ist von patinierten Messingmosaikplatten überzogen - das sorgt für eine optimierte Akustik im Erdgeschoß. Die Gestaltung überzeugte auch die internationale Jury des ICONIC Awards und sorgte für die Auszeichnung in der Kategorie "Innovative Architecture" für das Wiener Architekturbüro BEHF Architects in der Kategorie "Innovative Architecture".

"Für den Erfolg ist auch die Architektur bedeutend"

Die Verleihung des Awards und die Urkundenübergabe von Stephan Ferenczy (BEHF Architects) an Claudia und Norbert Koller (Koller + Koller) wurde am Mittwochabend mit zahlreichen Gästen gefeiert. Norbert Koller: "Für den Erfolg eines Restaurants ist neben einer ausgezeichneten Kulinarik auch seine Architektur bedeutend. Umso mehr freuen wir uns, dass unser Haus mit dieser Auszeichnung prämiert wurde. Es bestätigt uns darin, mit dem Re-Design den richtigen Schritt gesetzt zu haben und unsere zeitgemäßen, authentischen Speisen aus heimischer Küche in neuem Ambiente anbieten zu können." Stephan Ferenczy von BEHF Architects: "Für die Umsetzung eines solch sensiblen Projekts, bei dem historische Bestände erhalten bleiben und zugleich neue Architekturepochen eingegliedert werden sollen, braucht es das Vertrauen der Auftraggeber in die Architekten und deren Handwerk."

Revitalisierung der alten Bausubstanz und moderne Akzente

Das Gebäude aus dem 12. Jahrhundert gehört zu den historisch bedeutsamsten Bauten und Gastronomiebetrieben der Stadt. Es ist seit den 60er Jahren im Besitz der Familie Koller. Durch den behutsamen Umbau und ergänzende, zeitgemäße Akzente habe man die historischen Räume revitalisiert, ohne die wertvollen Raumeindrücke des 12. Jahrhunderts zu verlieren, heißt es.

Hochentwickeltes Handwerk für Marmor-Terrazzo

"Bei der Gestaltung des Erdgeschosses setzten wir auf Vielfalt bei den Materialien und ein lebendiges, hochentwickeltes Handwerk, das auch heute noch in Salzburg, in der Steiermark und in Niederösterreich eindrucksvoll eingesetzt wird", betont Ferenczy. Dazu gehören die Metallverarbeitung sowie die traditionsreiche Verwendung verschiedener Marmor- und Holzqualitäten. Dies zeigte sich an der sorgsamen Sanierung des im Bestand erhaltenen Adneter Marmorbodens, der im Erdgeschoß an Ort und Stelle verblieb. Im Hauptgastraum wurde er durch einen farblich angepassten und in seiner Musterung besonders aufwendigen und raffinierten Marmor-Terrazzo komplettiert.

Hahn und tanzende Fee versprechen Genuss auf hohem Niveau

Auf vereinzelten Mosaikfliesen der Gewölbedecke in der Tagesbar ist auch das Unternehmenslogo von Koller + Koller integriert, welches eine tanzende Fee und einen Hahn zeigt und ein Design der in Barcelona lebenden Grafikkünstlerin Cristina Spano ist. Das Lichtdesignkonzept verzichtet auf sichtbare oder betonte Lichtkörper und komplettiert das ganzheitlich gedachte Re-Design.

BEHF Architects beschäftigen inzwischen 120 Mitarbeiter

BEHF Architects ist ein international tätiges Architekturbüro, das 1995 von Armin Ebner, Susi Hasenauer und Stephan Ferenczy in Wien gegründet wurde. Es ist mit rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eines der größten Architekturbüros in Österreich.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 02.12.2021 um 03:14 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/neue-koller-koller-tagesbar-in-der-salzburger-altstadt-ausgezeichnet-77827786

Ursulinen gewinnen Wettbewerb "Aufblühn"

Ursulinen gewinnen Wettbewerb "Aufblühn"

1600 Schülerinnen und Schüler haben am Wettbewerb "Aufblühn" des Salzburger Naturschutzbundes teilgenommen. Dabei galt es, zwölf ausgesuchte Pflanzenarten zu entdecken. 75 Klassen in ganz Salzburg stürzten …

Kommentare

Schlagzeilen