Wirtschaft

Neuer Stützpunkt für Autofahrer in Saalfelden

Mit der Eröffnung des neuen Prüfzentrums in Saalfelden erweitert der Autofahrerclub ARBÖ Salzburg seinen Standort für Kunden und Mitglieder im Raum Pinzgau.

Nach einer Bauzeit von nur neun Monaten konnte das neue ARBÖ-Prüfzentrum in Saalfelden seine Türen öffnen. Der Standort wurde von Zell am See nach Saalfelden verlegt. "Besonders großen Wert haben wir auf eine moderne und klimaschonende Bauweise gelegt", sagt Präsident Manfred Gruber. "Mit der neuen Photovoltaik Anlage gelingt es einen wesentlichen Teil der Stromerzeugung abzudecken und so unserer Verantwortung, klimafreundlich zu wirtschaften, nachzukommen."

In Zukunft stehen bis zu zehn Arbeitsplätze zur Verfügung und somit ist dieser Stützpunkt nach der Stadt Salzburg der zweitgrößte des ARBÖ im Bundesland. Das Investitionsvolumen für diesen Neubau in der Industriestraße beträgt 1,7 Millionen Euro. Insgesamt kann an fünf Fahrzeugen gleichzeitig gearbeitet werden und modernste technische Geräte werden für Dienstleistungen, wie Paragraf-57a-Begutachtungen, Fahrwerksvermessung oder Klimaanlagen-Begutachtungen, verwendet.

Es stehen ein modernes Gebäude mit 450 Quadratmetern sowie ein erweitertes Serviceangebot auf einer Gesamtfläche von 2800 Quadratmetern zur Verfügung. Um
die Anliegen kümmern sich sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kunden- und
Pannendienst. "Wir sind bereits seit vielen Jahren ein hervorragendes Team mit viel
Erfahrung. Uns ist es wichtig, unseren Mitgliedern und Kunden ein guter und verlässlicher Partner rund um Mobilität zu sein", freut sich der Leiter des Prüfzentrums, Stefan Aigner.

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.09.2019 um 07:26 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/neuer-stuetzpunkt-fuer-autofahrer-in-saalfelden-75211747

Schnalzer zeigen Mut: Ausflug in die Moderne

Schnalzer zeigen Mut: Ausflug in die Moderne

Die Schnalzer aus Maria Alm pflegen ihre Tradition mit Hingabe. Keine andere Jugendgruppe in Land siegt öfter. Jetzt zeigen sie richtig Schneid. Und stehen in der ARGEkultur auf der Bühne.

Drei Männer traten auf Verletzten ein

Drei Männer traten auf Verletzten ein

Samstagabend in Zell am See: Kurz vor Mitternacht kommt es zu einer vorerst verbalen Streiterei zwischen österreichischen und albanischen Gästen in einem Lokal. Die Situation eskaliert, die Fäuste fliegen. …

Kommentare

Schlagzeilen