Wirtschaft

Noch nie so viele Gäste in der Stadt: Salzburg punktet mit Sicherheit und Charme

Der Erfolgsgeschichte geht weiter. Der Tourismus boomt. Die Nächtigungen stiegen auf 2,8 Millionen. Vor allem die Deutschen Nachbarn lieben die Mozartstadt so innig wie nie zuvor.

 SN/stadt salzburg

Die Stadt Salzburg bleibt eines der beliebtesten Urlaubsziele weltweit. Das belegen die am Donnerstag präsentierten Zahlen. 2,8 Mill. Gästenächtigungen (plus 4,37 Prozent) und 1,6 Mill. (plus 4,84 Prozent) Ankünfte stehen in der Bilanz des Jahres 2016. "Die Menschen möchten verreisen. Sie suchen sich dafür heute aber verstärkt Destinationen, die mit Sicherheit punkten", sagte Tourismusdirektor Bert Brugger. "Zudem ist Salzburg verkehrsgünstig gelegen und eine ideale Ganzjahresdestination." In der Gegenüberstellung zum Vergleichsjahr 2002 stiegen die Ankünfte von 910.778 auf 1,629 Mill. (plus 78,89 Prozent). Die Nächtigungszahlen schraubten sich von 1,669 im Jahr 2002 auf 2,828 im Jahr 2016 hinauf (plus 69,74 Prozent).

Täglich 3000 Gäste mehr

Brugger: "Diese Steigerung bedeutet, dass täglich 3177 Gäste mehr in Salzburg schlafen als im Vergleichsjahr 2002." Österreich ist mit 694.235 Übernachtungen auch 2016 das führende Herkunftsland bei den Nächtigungszahlen (plus 4,74 Prozent zum Vorjahr). Besonders erfreulich, so der für den Tourismus zuständige Vizebürgermeister Harry Preuner, wären die Zuwächse durch deutsche Gäste. "555.956 Nächtigungen mehr durch deutsche Urlauber entsprechen einem Zuwachs von 14,7 Prozent. Im Vergleich zum Jahr 2002 konnten die Nächtigungen aus Deutschland beinahe verdoppelt werden." Damals waren es 294.108. Preuner macht für den Erfolg vor allem auch die ausgezeichnete Arbeit der heimischen Gastronomie und Hotellerie verantwortlich und streute dafür Rosen.

Aufgerufen am 19.09.2018 um 02:51 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/noch-nie-so-viele-gaeste-in-der-stadt-salzburg-punktet-mit-sicherheit-und-charme-514951

Salzburg empfängt Europas Staatschefs

Salzburg empfängt Europas Staatschefs

Es ist ein Treffen der Superlative: Die 28 EU-Staatschef kommen am 19. und 20. September in Salzburg zum EU-Gipfel zusammen. Wie sich Stadt und Land darauf vorbereiten, was der Gipfel für Salzburg und seine …

Das Auge öffnen für Un-vorher-Gesehenes

Das Auge öffnen für Un-vorher-Gesehenes

Die Galerie Welz holte nach langen Jahren Hermann Kremsmayer, den "verlorenen Sohn", wieder zurück in seine Heimatstadt. Gekommen ist der Künstler mit Bildern voller Farben, Raum und Lichtimagination. Es den …

Schlagzeilen