Wirtschaft

Oberösterreicher wollen Skigebiet Gaißau retten

Das Geheimnis um einen möglichen Übernehmer für Gaißau-Hintersee lüftet sich. Die heiße Spur führt zum Skigebiet Kasberg in Oberösterreich. Ein Konsortium versucht den (doppelten) Kraftakt.

Die Lifte im Skigebiet Gaißau-Hintersee stehen den zweiten Winter in Folge still.  SN/robert ratzer
Die Lifte im Skigebiet Gaißau-Hintersee stehen den zweiten Winter in Folge still.

Im Konkursverfahren der Gaißauer Bergbahn GmbH wird seit Wochen gerätselt, wer das einst beliebte Skigebiet im Salzburger Zentralraum noch retten könnte. Ein hartnäckig kursierender Name ist jener von Andreas Weißenbacher, Boss des milliardenschweren BWT-Konzerns in Mondsee. "Best Water Technology" ist auf Wasseraufbereitung spezialisiert und sponsert ein eigenes Formel-1-Team. Weißenbacher kennt die Region Gaißau-Hintersee wie seine Westentasche. Wohl deshalb hoffen viele, dass er sich zum Retter aufschwingen könnte. Doch diese Hoffnung ist vergebens, wie Weißenbacher sagt: "Dieses Gerücht ist Unsinn. Skigebiete ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 11:00 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/oberoesterreicher-wollen-skigebiet-gaissau-retten-82765003