Wirtschaft

Öko-Rekord für Großarler Wellnesshotel Tauernhof: 550 Tonnen CO2-Einsparung in einem Jahr

Es ist ein Rekord mit wichtigen Auswirkungen auf Klima und Umwelt, den das Wellnesshotel Tauernhof im Salzburger Großarl vor dem Start in die Wintersaison am 17. November verkünden kann.

Sommeransicht des Wellnesshotels Tauernhof in Großarl. SN/ots/tauernhof
Sommeransicht des Wellnesshotels Tauernhof in Großarl.

Durch weitreichende Maßnahmen konnte die CO2-Bilanz des 100-Zimmer-Traditionsbetriebs innerhalb eines Jahres um 85 Prozent gesenkt werden. "Luxus und Nachhaltigkeit schließen sich keineswegs aus", sagen die beiden Tauernhof-Gastgeber Katharina und Christian Hettegger.

Ein Jahr nach der Fertigstellung des 10,5-Millionen-Euro Umbaus ziehen sie die erfreuliche Bilanz: Insgesamt konnten in zwölf Monaten 550 Tonnen CO2 eingespart werden. Damit zählt der Tauernhof zu den ökologischsten Häusern der österreichischen Hotellerie und wurde für diese Bestleistung nun mit dem "Österreichischen Umweltzeichen" zertifiziert sowie mit dem "Umweltblatt Salzburg" für umweltverträgliches touristisches Wirtschaften ausgezeichnet.

Brunnenwasser kühlt das Hotel

Erreicht wurde diese massive Reduktion an Treibhausgasen durch eine Reihe von Maßnahmen, die von der Hoteliersfamilie konsequent verfolgt werden. Dabei ging man durchaus auch kreativ vor: So wird zum Beispiel das Wasser des hauseigenen Brunnens verwendet, um das Hotel zu kühlen. Mit der Abwärme aus den Kühllagern werden wiederum die Schwimmbecken und Whirlpools des 3000 Quadratmeter große Wellnessbereichs beheizt.

Tauernhof-Gastgeber Christian und Katharina Hettegger. SN/ots/tauernhof
Tauernhof-Gastgeber Christian und Katharina Hettegger.

Biomasse statt Ölheizung

Die Ölheizung wurde im Zuge der Umbaumaßnahmen auf Biomasse umgestellt, zudem wurde die Dachfläche beinahe zur Gänze mit einer Photovoltaik Anlage ausgestattet. Zahlreiche CO2-Einsparungen betreffen auch augenscheinlich kleine Details, wie Christian Hettegger erklärt: "Dabei geht es um kluges Abfallmanagement, dem Sparen von Wasser in den Gästezimmern bis zum umweltfreundlichen Papier, das wir zum Drucken verwenden." In den kommenden Jahren will der Tauernhof in Großarl sogar noch klimafreundlicher werden - an weiteren CO2-Reduktionen wird laufend gearbeitet.

Öko-Fußabdruck der Gäste ist klein

"Unser Umweltbewusstsein ist natürlich nicht nur gut für den Planeten, sondern vor allem auch für unsere Gäste. Wer am Tauernhof einkehrt, hält seinen ökologischen Fußabdruck klein und genießt die Vorzüge unserer ganzheitlich nachhaltigen Philosophie", sagt Hettegger.

Das beginnt bei den saisonalen Lebensmittel aus der Region oder vom eigenen Bauernhof, die im Hotelrestaurant "Die Schatzerei" auf die Teller kommen und reicht bis zur Anreise der Gäste mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, die mit Gutscheinen für den Spa-Bereich belohnt werden.

Katharina und Christian Hettegger betonen: "Wir betreiben den Tauernhof in vierter Generation und sehen es als große Verantwortung gegenüber unseren Kindern und unseren Gästen - wir wollen ihnen auch in Zukunft ein nachhaltiges Reisen ermöglichen und unsere Region damit in allen Bereichen stärken."

Zum Tauernhof Das Wellnesshotel Tauernhof in Großarl im Bezirk St. Johann im Pongau wird in dritter Generation von Katharina und Christian Hettegger geführt. Gelegen ist das Hotel auf 920 Metern Seehöhe und direkt am Beginn des Nationalparks der Hohen Tauern. Mit 100 Zimmern zählt das Haus zu den größten Hotels der Region. Geöffnet ist der Tauernhof ganzjährig.

WAHL-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wahl-Newsletter der "Salzburger Nachrichten" zur Landtagswahl 2023.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 29.01.2023 um 07:12 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/oeko-rekord-fuer-grossarler-wellnesshotel-tauernhof-550-tonnen-co2-einsparung-in-einem-jahr-129494404

Kommentare

Schlagzeilen