Wirtschaft

Offene Fragen, Ohnmacht und Ärger bei den Kuchler Firmen

Welche Folgen die Quarantäne für die Betriebe hat.

Im Autohaus Wenger in Kuchl laufen am Freitag die Telefone heiß. "Wir haben 800 Garnituren Winterreifen eingelagert und in den kommenden Wochen einen Termin nach dem anderen", sagt Seniorchefin Barbara Wenger. Mit 1. November beginnt bekanntlich die Winterreifenpflicht. Zum Glück gebe es noch die Filiale in Salzburg. "Ich verstehe ja die Quarantäne, ich muss mich selbst furchtbar ärgern, dass die Leute so blöd sind. Aber jetzt zahlen wir alle drauf", sagt Wenger.

Grund für die strikten Einschnitte ins ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2020 um 06:18 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/offene-fragen-ohnmacht-und-aerger-bei-den-kuchler-firmen-94307911