Wirtschaft

OTTO: Immer mehr Kunden kaufen mit dem Smartphone ein

Der heimische Online Player OTTO meldet zum 20-jährigen Online-Jubiläum einen zweistelligen Umsatzzuwachs.

Symbolbild. SN/APA/AFP/KIMIHIRO HOSHINO
Symbolbild.

Besonders stark legten dabei die Sortimente Technik und Bekleidung zu, heißt es in einer Aussendung. Der virtuelle Einkauf mit mobilen Endgeräten boome: Der Umsatz mit Smartphones schnellt in die Höhe und wächst um 75 Prozent. Besonders stark können die Sortimente Technik (+50 Prozent) und Bekleidung (+20 Prozent) zulegen. Verantwortlich für den Erfolgslauf der Marke seien laufende Investitionen in den Ausbau des Geschäfts, in die Verbesserung der Logistik und des Webangebots, sagt Harald Gutschi, Geschäftsführer der UNITO-Gruppe mit Sitz in Salzburg. "Das Vertrauen, das uns kundenseitig in den letzten 20 Jahren entgegengebracht wurde, macht uns sehr stolz."

Die heimische Marke, die österreichweit zu den Top-Fünf-Online Shops zähle, startete bereits im Frühjahr 1998 durch die Eröffnung des Online-Shops auf ottoversand.at mit dem Online-Geschäft. Aktuell arbeitet der Versandhändler an der Weiterentwicklung der Shopping-Plattform und dem Ausbau des Marken-Portfolios sowie der OTTO-App. Momentan verfügt das Unternehmen über ein Warenangebot von zwei Millionen Artikeln bei rund 2700 Marken und werde das Angebot in den kommenden Jahren mehr als verdoppeln.

(SN)

Aufgerufen am 20.06.2018 um 01:31 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/otto-immer-mehr-kunden-kaufen-mit-dem-smartphone-ein-25047055

Ein Buch sprießt im Stadtteilgarten

Ein Buch sprießt im Stadtteilgarten

Menschen hatten schon in der Bibel eine besondere Beziehung zum Garten. Mitglieder des Parscher Gemeinschaftsgartens haben mit dem Stadtteilverein dort jetzt nicht nur ihre Pflanzen wachsen lassen. Was einem …

Motorradunfälle in Salzburg häufen sich

Motorradunfälle in Salzburg häufen sich

Das Rote Kreuz gibt Tipps zum Vermeiden von Unfällen. Denn die Zahl der Motorradunfälle auf Salzburgs Straßen steigt: in den Monaten April und Mai 2018 gab es bereits 46 Unfälle mit Verletzten. 2017 waren es …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite