Wirtschaft

Palfinger segelt weiter auf Rekordkurs

Der börsenotierte Konzern konnte im ersten Halbjahr den Umsatz um 9,8 Prozent auf 665,6 Mill. Euro steigern. Die großen Impulse kamen aus Europa. Durch die größte Akquisition in der Unternehmensgeschichte verdoppelt sich das Marinegeschäft.

Palfinger segelt weiter auf Rekordkurs SN/wild & team
Die Palfinger Gruppe mit Sitz in Bergheim arbeitet weiter an ihrem großen Ziel: Bis 2017 soll der Jahresumsatz auf 1,8 Mrd. Euro pro Jahr klettern.

Die Palfinger Gruppe mit weltweit rund 9000 Mitarbeitern verzeichnete im 1. Halbjahr ein weiteres Wachstum, das vor allem von Zuwächsen in Europa getragen war. In den anderen Marktregionen führten ein gedämpftes wirtschaftliches Umfeld, schwache Wechselkurse und in Nordamerika die erforderliche Reorganisation zu einer durchwachsenen Entwicklung. Im Marinebereich waren die Turbulenzen in der Öl- und Gasbranche spürbar. Gleichzeitig konnte Palfinger wesentliche Schritte setzen, um das Marinegeschäft zu einem zweiten wichtigen Standbein der Gruppe auszubauen.

Anteil der European Units kletterte auf 70,6 Prozent

Der Umsatz der Gruppe Gruppe stieg im Vorjahresvergleich um 9,8 Prozent auf 665,6 Mill. Euro. Das stellt einen neuen Rekordwert für einen Halbjahresumsatz dar. Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich überproportional um 21,4 Prozent auf 64,9 Mill. Euro. Das Konzernergebnis für das 1. Halbjahr liegt mit 39,7 Mill. EUR um 15,2 Prozent über dem Vergleichswert von 34,5 Mill. Euro. Während sich der Umsatz im Segment European Units um 13,4 Prozent erhöhte, war der Anstieg im Segment Area Units mit 2,1 Prozent geringer. Der Anteil des Segments European Units am Gruppenumsatz erhöhte sich daher auf 70,6 Prozent.

Vorstandsvorsitzender Herbert Ortner: "Wir freuen uns über den neuerlichen Rekordumsatz. Die gute Auslastung am europäischen Markt in nahezu allen Produktbereichen bestätigt, dass wir mit unserem Produktmix richtig liegen. Mit der Übernahme von Harding, der größten Akquisition der Unternehmensgeschichte, werden wir Weltmarktführer bei maritimer Rettungsausrüstung. Mit der geplanten Übernahme von TTS Group ASA würde Palfinger eine Position unter den Top 3 der Deckausrüster erlangen. Damit ist unser Ziel, bis zum Jahr 2017 einen Umsatz von 1,8 Mrd. Euro zu erreichen, einen weiteren großen Schritt näher gerückt." Der Umsatz im Segment European Units wurde im 1. Halbjahr 2016 gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 13,4 Prozent auf 469,7 Mill. Euro gesteigert. Das Segment-EBIT kletterte um 38,5 Prozent auf 73,6 Mill. Euro. Möglich war diese Verbesserung durch den Beitrag aller europäischen Einheiten und einen vorteilhaften Produktmix. Die EBIT-Marge des Segments erhöhte sich somit von 12,8 Prozent auf 15,7 Prozent im Berichtszeitraum.

Schwacher Ölpreis belastet das Marinegeschäft

Im weltweiten Marinegeschäft musste Palfinger im Berichtszeitraum einen Rückgang von Umsatz und Ergebnis hinnehmen. Nach dem Wachstum der vergangenen Jahre zeigten sich im 1. Halbjahr 2016 die Auswirkungen der schwachen Ölpreisentwicklung in einem Umsatzrückgang um rund 6,7 Prozent. Mit der Ende Juni 2016 abgeschlossenen Akquisition der Harding-Gruppe erzielte Palfinger gleichzeitig eine enorme Weiterentwicklung. Dies wird sich ab dem 2. Halbjahr in einem deutlichen Geschäftszuwachs widerspiegeln.

Weitere Akquisitionen sind "in der Pipeline"

Im Berichtszeitraum wurden bedeutende Akquisitionsprojekte vorbereitet bzw. umgesetzt. Mit Mai 2016 erfolgte die Übernahme des spanischen Händlers MYCSA und Neugründung von Palfinger Iberica. Per 30. Juni 2016 konnte die Akquisition der norwegischen Harding-Gruppe abgeschlossen werden. Darüber hinaus wurde ein Übernahmeangebot für die norwegische börsenotierte TTS Group vorbereitet und am 18. Juli gelegt.

Marinegeschäft zum zweiten Standbein ausgebaut

Per 30. Juni 2016 erweiterte Palfinger seinen Marinebereich durch die 100-prozentige Übernahme der Herkules Harding Holding AS und damit der weltweit tätigen Harding-Gruppe. Harding ist einer der führenden Anbieter von Rettungsausrüstung und Lifecycle Services für maritime Einrichtungen und Schiffe. Mit rund 800 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen 2015 einen Umsatz von rund 140 Mill. Euro. Diese Akquisition ist die größte in der Geschichte der Palfinger. Der Marinebereich von Palfinger wird durch die Übernahme sein Geschäftsvolumen nahezu verdoppeln und künftig mit über 300 Mill. Euro mehr als 20 Prozent des Konzernumsatzes verantworten.

Brexit und Türkei: Aufträge lauften trotzdem gut

Der Brexit in Großbritannien und die Ereignisse in der Türkei bringen Unsicherheiten in die Märkte. Der aktuelle Auftragseingang lasse vorerst aber noch eine Fortsetzung der insgesamt guten Entwicklung im 2. Halbjahr 2016 erwarten, heißt es bei Palfinger. Für das laufende Geschäftsjahr 2016 erwartet das Management ohne Berücksichtigung der getätigten und geplanten Akquisitionen organisches Umsatzwachstum sowie bereinigt um die Integrations- und Reorganisationsaufwendungen eine Ergebnissteigerung.

Quelle: SN

Aufgerufen am 21.11.2018 um 05:41 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/palfinger-segelt-weiter-auf-rekordkurs-1218898

Schlagzeilen