Wirtschaft

Postalm: Bauern fordern 467.000 Euro Kaution

Liftgesellschaft von Gössl soll Geld für Liftabbau hinterlegen.

Postalm: Bauern fordern 467.000 Euro Kaution SN/robert ratzer
Damit die Lifte auf der Postalm tatsächlich abgebaut werden, fordern die Bauern eine Kaution von Lifteigentümer Gerhard Gössl.

Neue Hürde für den Eigentümer der Postalm-Lifte, Gerhard Gössl: Nachdem die über 50 Grundbesitzer aus Strobl und Abtenau ihm die Dienstbarkeiten für den nächsten Winter verweigern - und damit einen Liftbetrieb unterbinden -, wollen sie nun auch Geld von Gössls Liftgesellschaft. Der Obmann der Agrargemeinschaft Großlienbachalpe, Georg Buchegger, sagt: "Bei uns muss Gössl eine Kaution von 467.000 Euro hinterlegen." Denn mit dem Auslaufen der Dienstbarkeiten sei Gössl verpflichtet, bis Ende September die Lifte abzubauen. Weil die Bauern fürchten, dass das nicht passieren könnte, wollen sie nun die Kaution: "Es sind ja zehn Liftgebäude sowie die Zentralkasse und eine Garage, die allein 40 Meter lang ist. Das muss alles abgerissen und entsorgt werden", sagt Buchegger. Der Betrag, den ein Sachverständiger errechnet habe, sei Gössl per E-Mail mitgeteilt worden. Dienstag um Mitternacht sei die Frist dafür ausgelaufen. Gössl betont, dass er noch in Verhandlungen mit einem potenziellen Käufer der Lifte sei: "Ich sage erst etwas, wenn es eine Lösung gibt."

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.09.2018 um 09:18 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/postalm-bauern-fordern-467-000-euro-kaution-1046236