Wirtschaft

Postalm hält trotz Coronakrise an Millionenprojekt fest

Während in großen Skigebieten erste Investitionen teils überdacht werden, werden 2021 auf der kleinen Postalm zehn Mill. Euro investiert.

Postalm-Geschäftsführer Linus Pilar hofft als Folge der Coronakrise auf einen Aufschwung der stadtnahen Kleinskigebiete. SN/chris hofer
Postalm-Geschäftsführer Linus Pilar hofft als Folge der Coronakrise auf einen Aufschwung der stadtnahen Kleinskigebiete.

Bei einigen großen Skigebieten wurden einzelne Investitionen aufgrund der Coronapandemie nun um ein Jahr zurückgestellt. Auch die Obfrau der Salzburger Seilbahnwirtschaft, Veronika Scheffer, geht davon aus, dass "wir die 150 Millionen Euro, die wir als Branche 2019 investiert haben, heuer ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 03.06.2020 um 11:20 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/postalm-haelt-trotz-coronakrise-an-millionenprojekt-fest-85900903