Wirtschaft

Postalm: Neuer Eigentümer investiert 50.000 Euro Eigenmittel

Es wird immer wahrscheinlicher, dass man auch im heurigen Winter wieder auf der Postalm wird Skifahren können. Doch noch sind immer nicht alle Hindernisse beseitigt - und die Zeit drängt.

Postalm: Neuer Eigentümer investiert 50.000 Euro Eigenmittel SN/marco riebler
Der neue Eigentümer der Postalm, Karl-Heinz Prentner aus der Steiermark, nimmt nun selbst Geld in die Hand, um den Winterbetrieb auf der Postalm zu sichern.

Der Winterbetrieb auf der Postalm scheint gesichert. Denn der neue Eigentümer Karl-Heinz Prentner, der die defizitäre Liftgesellschaft vor Kurzem

von Trachtenhersteller Gerhard Gössl übernommen hat, will nun selbst investieren: "Ich werde 50.000 Euro in die Hand nehmen. Ich will damit beweisen, dass ein Winterbetrieb dort oben möglich ist und dass er spätestens in zwei Jahren wirtschaftlich sein wird." Nachsatz: "Und ich möchte den Betrieb so hinstellen, dass ihn danach vernünftige Leute übernehmen können." Während es mit den 46 Bauern der Agrargemeinschaft Großlienbachalpe bereits Einigkeit über die Verlängerung der Dienstbarkeiten gibt, ist Prentner von der Gemeinde Strobl enttäuscht. Denn diese hat ihm die in Aussicht gestellten 20.000 Euro an Verlustabdeckung noch nicht fix zugesagt. Der Strobler Bgm. Josef Weikinger (ÖVP) begründet das so: "Für mich sind die 20.000 Euro von der Gemeinde auch weiter vorstellbar - aber nur, wenn auch die örtliche Wirtschaft mitzahlt. Wir als Gemeinde wollen aber nicht der alleinige Zahler sein."

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 03:25 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/postalm-neuer-eigentuemer-investiert-50-000-euro-eigenmittel-964999