Wirtschaft

QR-Code zeigt, wo der Salat gewachsen ist

Mit einem sozialen Netzwerk haben sie Bauern digital vernetzt. Jetzt wollen zwei junge Pinzgauer mit dem Farmcode Kunden und Landwirte näher zusammenbringen.

Herbert Astl und Lisa Rieder vernetzen Landwirte.  SN/farmlife/harer
Herbert Astl und Lisa Rieder vernetzen Landwirte.

Ein Landwirt bietet freie Almplätze in Saalbach, ein anderer sucht einen Sommerpraktikanten, ein Dritter ist an Erfahrungen rund um den Zaunbau interessiert: In dem sozialen Netzwerk Farmlifes helfen sich Landwirte gegenseitig. Das "Facebook für Bauern" hat aber Spezialfunktionen, die im amerikanischen Pendant fehlen. Etwa eine Push-Benachrichtigung, mit der im Umkreis von 30 Kilometern andere Landwirte um Hilfe gebeten werden können, und einen Branchenmarktplatz.

Hinter Farmlifes stehen mit Lisa Rieder (26) und Herbert Astl (28) zwei junge Pinzgauer. Die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2021 um 10:59 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/qr-code-zeigt-wo-der-salat-gewachsen-ist-103021177