Wirtschaft

Roboter gingen auf Eiersuche

Zum fünften Mal fand in der Fachhochschule Salzburg in Puch der Roboter-Wettbewerb "Robothon" statt. Ein Team aus Wien siegte, Salzburger Kolleginnen und Kollegen schafften Platz drei.

Am Samstag fand das Finale des 24 Stunden-Roboter Wettbewerbs "Robothon" an der FH Salzburg statt. Heuer stand der Robotik-Hackathon unter dem Zeichen des bevorstehenden Osterfestes: 12 Teams begaben sich mit ihren Robotern auf Eiersuche. "Fünf Freunde und der Erich" - das Team von der FH Technikum Wien - sammelte dabei die meisten Punkte und freute sich über den ersten Platz.

Nach 24 Stunden Basteln, Programmieren und Testen traten die zwölf Teams in einem spannenden Finale im Audimax am Campus Urstein der FH Salzburg gegeneinander an. Dieses Jahr hatten die rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Robothons die Aufgabe, mit ihrem selbst gebauten Roboter so viel Ostereier wie möglich auf einem Hindernisparcours einzusammeln: Der Roboter musste dafür die Objekte selbstständig erkennen und in einem von jedem Team individuell gestalteten "Sammelbehälter" legen. Die Suche war nicht einfach: So lag beispielsweise ein Ei in einem "Vogelnest" und ein anderes vergraben in einem "Kaninchenbau".

"In einem spannenden Zweikampf bis zum Schluss konnte letztlich das Team ,Fünf Freunde und der Erich' aus Wien die meisten Punkte einkassieren und den Sieg klar machen", sagt Simon Hoher, Fachbereichsleiter für Mechatronik am Studiengang Informationstechnik & System-Management, der gemeinsam mit Senior Lecturer Simon Kranzer die Aufgabenstellung ausarbeitete.

"Der Robothon war eine tolle Erfahrung und hat viel Spaß gemacht. Wir kommen wieder", freuen sich Tatjana, Julian, Lea, Noah, Felix und Erich über den ersten Platz. Auch das Team "CircuitBreakers" der FH Vorarlberg und das Team "Only knows HTML" der FH Salzburg haben Grund zur Freude: Sie erreichten mit ihrem Roboter Platz zwei und drei.

FH Salzburg - die technische Hochschule

"Die FH Salzburg versteht sich seit ihrer Gründung vor knapp 25 Jahren auch als technische Hochschule. Der Bedarf an TechnikerInnen ist groß, weshalb wir uns bemühen das Studienangebot in diesem Bereich auszubauen", weiß FH Salzburg-Geschäftsführer Raimund Ribitsch. Mit dem Robothon, der 2019 zum bereits fünften Mal stattfand, will der Studiengang Informationstechnik & System-Management einen Beitrag zur Nachwuchsförderung leisten: "Mit dem Robothon wollen wir die Begeisterung für Technik wecken und zeigen, wie kreativ und vielfältig IT sein kann", sagt Gerhard Jöchtl, Leiter des Studiengangs Informationstechnik & System-Management.

Was ist ein Robothon?

Beim Robothon - einem Roboter Hackathon - stellen sich zwölf Teams der Herausforderung, aus einem vorgegebenen Satz von rund 500 mechanischen und elektronischen Bauteilen einen Roboter zu entwickeln, zu bauen und zu programmieren. Und das innerhalb von 24 Stunden (Freitagnachmittag bis Samstagnachmittag). Die Details der Aufgabenstellung erfahren die TeilnehmerInnen erst vor Ort, danach gilt es, kreative Lösungen für die Umsetzung zu finden.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.04.2019 um 09:30 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/roboter-gingen-auf-eiersuche-68778850

Sleep&Toy: Von der Wiege nun auch bis an die Bahre

Sleep&Toy: Von der Wiege nun auch bis an die Bahre

Eine selbst gebaute Wiege stand am Anfang. Mittlerweile ist das Sleep&Toy-Geschäft eine Institution in Golling und darüber hinaus - und hat sein Sortiment auch im Hinblick auf den benachbarten Friedhof …

Radeln gehen mit dem Ironman

Radeln gehen mit dem Ironman

Die Halleiner Genusskrämerei plant eine Benefiz-Radausfahrt auf den Trattberg mit Triathlon-Weltmeister Patrick Lange. Patrick Lange ist eine Liga für sich: Streckenrekordhalter und zweifacher Gewinner der …

Kommentare

Schlagzeilen