Wirtschaft

Röhre in Zederhaus und Autobahnabfahrt in Bergheim eröffnet

Mit nahezu identischen Fotos haben Salzburger Politiker und die Asfinag Bauarbeiten beendet. Die Neuerungen sollen Vorteile für die Anrainer bringen.

An der Tauernautobahn (A10) ist am Mittwoch der erste Teil der neuen Einhausung Zederhaus im Salzburger Lungau für den Verkehr freigegeben worden. Der eineinhalb Kilometer lange Tunnel in Fahrtrichtung Villach soll im engen Tal Lärmentlastung für 1.200 Anrainer bringen. Richtig aufatmen können die Bewohner aber erst im Sommer 2017: Dann soll die zweite Röhre in Fahrtrichtung Norden fertig sein.

Für den Bau wurde die Autobahn im Ortszentrum von Zederhaus teilweise verlegt und um bis zu zwei Meter tiefer gelegt. Laut Asfinag werden insgesamt 69 Millionen Euro in die Einhausung investiert, die nach der Fertigstellung überschüttet und begrünt wird. Sämtliche Bauarbeiten an der zweiten Röhre in Fahrtrichtung Salzburg werden in den nächsten Monaten unter Verkehr laufen, wobei jeweils zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen sollen.

Der heute eröffnete Teil der Einhausung ist mit modernsten Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen ausgestattet und wurde in den vergangenen Monaten umfangreichen Funktionstests von Belüftung, Brandmeldern und Funk unterzogen. Bei einem Brandversuch wurde zuletzt geprüft, ob die Leistungsfähigkeit der Ventilatoren für einen Unfall mit heftiger Rauchentwicklung ausreichend ist.

Autobahnausfahrt in Bergheim eröffnetNach einem halben Jahr Bauzeit wurde am Mittwoch die neue Abfahrtsrampe Salzburg Bergheim-West für den Verkehr freigegeben. Vor allem der Verkehr in Richtung Norden in der Landeshauptstadt Salzburg profitiert von der Errichtung der Halbanschlussstelle Hagenau. Die Baumaßnahmen bringen mehr Schutz für die Anrainer und einen besseren Verkehrsfluss auf der A1 West-Autobahn. Der jetzt abgeschlossene Bau der ersten Ausbaustufe verbessere die Verkehrssituation rund um Salzburg-Nord sowie die Weiterfahrt in den Flachgau wesentlich und bringe so mehr Verkehrssicherheit, weniger Staus und mehr Umweltschutz auf und entlang der A1. Neben der Abfahrtsrampe wurden auch umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen umgesetzt."Mit der Fertigstellung der Abfahrt Hagenau nach nur einem halben Jahr wurden ein infrastruktureller und wirtschaftlicher Impuls gesetzt sowie für die Anrainer umfangreiche und ausgereifte Lärmschutztechnik eingesetzt", betone Landeshauptmann Wilfried Haslauer. Mit der geplanten Errichtung der Auffahrt in Fahrtrichtung München werde dieser gewaltige Schritt zur verkehrstechnischen Entlastung Bergheims beziehungsweise des nördlichen Teils der Stadt Salzburg finalisiert.

Verkehrs-Landesrat Hans Mayr zeigte sich ebenfalls zuversichtlich, "dass in absehbarer Zeit mit dem Bau der zweiten Rampe in Richtung München begonnen werden kann". Er bedankte sich bei den Anrainern, "die die Belastungen der Bautätigkeit zu ertragen hatten" und bei den bauausführenden Firmen. Die Hauptbaumaßnahmen hatte die Asfinag im Juli in Angriff genommen, parallel arbeitete das Land Salzburg entlang der L118 Bergheimer Landesstraße und am nahen Kreisverkehr. Die Abfahrtsrampe Salzburg Bergheim-West führt nun über die Lokalbahn und mündet in den an der L118 gelegenen Kreisverkehr.

Quelle: Snsn, Apa

Aufgerufen am 20.07.2018 um 08:44 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/roehre-in-zederhaus-und-autobahnabfahrt-in-bergheim-eroeffnet-1869286

Schlagzeilen