Wirtschaft

Salzburg-AG-Vorständin Bach: "Mit Windenergie können wir in Salzburg nicht viel machen"

Der Aufsichtsrat gab grünes Licht: Brigitte Bach steigt mit Jahreswechsel in den Vorstand der Salzburg AG ein. Sie will bei den erneuerbaren Energien auf Wasserkraft und Photovoltaik setzen.

Brigitte Bach löst am 1. Jänner Horst Ebner im Vorstand der Salzburg AG ab. Die 54-Jährige verlässt die Wien Energie, wo sie den Bereich Telekommunikation, Elektromobilität und neue Geschäftsfelder geleitet hat. Bach will sich ab September zunächst als Expertin einarbeiten.

Warum will eine gebürtige Wienerin nach Salzburg? Brigitte Bach: Die Salzburg AG ist bestens aufgestellt für Herausforderungen der Zukunft. Das betrifft die Energiewende, aber auch die Digitalisierung. Der Telekommunikationsbereich ist sehr weit durch den Kauf der 5G-Frequenzen. Ich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 09:10 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/salzburg-ag-vorstaendin-bach-mit-windenergie-koennen-wir-in-salzburg-nicht-viel-machen-89227567