Wirtschaft

Salzburg AG will 137,3 Millionen Euro im Jahr 2019 investieren

Die laufenden Investitionsprogramme werden fortgeführt. Die größten Brocken: Obus-Bereich, Breitbandausbau, Versorgungssicherheit, Salzachkraftwerk Gries.

Die Salzburg AG mit Sitz in der Bayerhamerstraße. Jährlich im Dezember wird das Investitionsprogramm beschlossen.  SN/robert ratzer
Die Salzburg AG mit Sitz in der Bayerhamerstraße. Jährlich im Dezember wird das Investitionsprogramm beschlossen.

Der Aufsichtsrat der Salzburg AG hat am Dienstag das Investitionspaket für 2019 abgesegnet. Konkret werden 137,3 Millionen Euro investiert. Die Schwerpunkte liegen im Bereich Glasfaser- und Breitbandausbau, erneuerbare Energien, öffentlicher Verkehr und Mobilität.

"Unser Ziel ist es, noch stärker mit digitalen Produkten, Services und neuen Geschäftsmodellen einen höheren Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen", sagt Leo Schitter, Vorstandssprecher der Salzburg AG. "Im kommenden Jahr setzen wir weiter auf die digitale Transformation in der Salzburg AG und werden einerseits unser Kerngeschäft um digitale Fähigkeiten erweitern, neue Geschäftsmodelle aus dem Innovationsprogramm umsetzen, prüfen und evaluieren sowie andererseits Kundenprozesse automatisieren und optimieren - das alles mit noch mehr Fokus auf erneuerbare Energien und CO2-freundliche Technologien."

Öffis, Internet, Smart Meter

In Sachen Verkehr sollen 26,8 Millionen Euro fließen - 22,4 Millionen davon in den Obus-Bereich, 4,4 Millionen Euro in die Lokalbahn. Unter anderem wird der Fahrweg von Oberndorf bis Ziegelhaiden saniert.

Schnelles Internet steht ebenfalls jährlich bis 2030 auf dem Ausbauprogramm der Salzburg AG. Bis 2030 sollen alle Salzburger mit 1 Gbit/s erreicht werden. Im nächsten Jahr werden dafür 24,2 Millionen Euro eingesetzt. Investitionen muss es auch im Bereich der Versorgungssicherheit geben. Die Salzburg Netz GmbH investiert für die sichere Übertragung im nächsten Jahr in den Bereichen Strom, Fernwärme, Erdgas und Wasser insgesamt 66,1 Millionen Euro. Darin enthalten sind 23,8 Millionen Euro für die Einführung der Smart Meter Technologie.

8,8 Millionen Euro sollen im Bereich der Erzeugung erneuerbarer Energien fließen. So wird das Salzachkraftwerk Gries (als 30. Wasserkraftwerk) fertiggestellt. Gemeinsam mit dem Land Salzburg werden in Gemeinden neue E-Ladestationen errichtet. Dafür investiert die Salzburg AG im kommenden Jahr knapp zwei Millionen Euro.

Geschäftsführer für touristische Bahnen bestellt

Neu gegründet wird mit 1. Jänner die Tourismus GmbH, um die touristischen Bahnen Mönchsbergaufzug, Festungsbahn, Schafbergbahn und Wolfgangsee Schifffahrt zu bündeln. Der Aufsichtsrat hat dafür am Dienstag die neuen Geschäftsführer bestellt. Für die technischen Belange wird zukünftig Mario Mischelin verantwortlich sein. Seit 2006 ist er bereits als Centerleiter der touristischen Bahnen für die Salzburg AG tätig. Christian Wörister wird sich um den Tourismus kümmern, seit 2001 war der 47-Jährige Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern mit Sitz in Mittersill.


Quelle: SN

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.11.2020 um 06:42 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/salzburg-ag-will-137-3-millionen-euro-im-jahr-2019-investieren-62348551

Schlagzeilen