Wirtschaft

Salzburger Arbeiterkammer wittert Fälle von Förderbetrug in der Kurzarbeit

Mitarbeiter seien in Kurzarbeit geschickt worden, würden aber weiterarbeiten wie bisher. Diese Fälle müsse man ahnden. Krasse Vorfälle gebe es auch beim Thema Schutzmaßnahmen.

Bei der Arbeiterkammer Salzburg laufen derzeit nicht nur die Telefone heiß. Mehr als 400 E-Mails trudeln ebenso ein. "Es geht drunter und drüber", schildert AK-Präsident Peter Eder am Freitag. Arbeitnehmer hätten viele Fragen zur Coronakrise.

"Doch das Schlimmste ist derzeit, dass uns viele Arbeitnehmer erzählen, dass sie in der Kurzarbeit sind, aber Vollgas weiterarbeiten", sagt Eder. Der jeweilige Chef verbiete Arbeitsaufzeichnungen. Ein glatter Förderbetrug sei das. "Das Arbeitsmarktservice kann das derzeit nicht kontrollieren, aber wir werden uns das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 09:34 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/salzburger-arbeiterkammer-wittert-faelle-von-foerderbetrug-in-der-kurzarbeit-85771822